Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Honda Civic Type R: Tuning von Shiftech

Dieser Civic ballert alles weg

Dieser Honda Civic Type R bringt dank Leistungsupdate auf fette 354 PS die etablierten Kompaktsportler ordentlich zum Schwitzen. Die Mehr-Leistung hat die belgische Tuningschmiede Shiftech zu verantworten.

Wem die Kompaktkracher aus deutschem Hause zu langweilig oder gar zu teuer sind, findet im Honda Civic Type R eine alles andere als dezente Alternative. Dick bespoilert, mit tief schwarzen Felgen und mit Kontrast-Rot übersätem Innenraum versteckt der Honda Civic Type R seine Leistung wahrlich nicht. Daher konzentrierte sich der belgische Tuner Shiftech direkt auf die inneren Werte, auf zusätzliche Power im Honda Civic Type R. Ab Werk mit dem Zweiliter-Vierzylinder ausgestattet, treffen im Honda Civic Type R 310 PS auf 1382 Kilogramm Leergewicht. Eine spaßige Kombination, bei der 400 Newtonmeter maximales Drehmoment eine Beschleunigungsorgie von 5,7 Sekunden von 0 auf 100 und eine Top-Speed von 270 km/h entfesseln. Damit lässt schon der  serienmäßige Honda Civic Type R die Konkurrenz aus Wolfsburg zurück – zumindest bei der Höchstgeschwindigkeit.

Bildergalerie: Honda Civic Type R von Shiftech

Der Honda pinkelt den Etablierten ans Bein

Mit dem Shiftech-Leistungsplus von 44 PS und 76 Newtonmeter tastet sich der Honda Civic Type R aber auch zielsicher in die fast 400 PS starke Komfortzone der süddeutschen Autohersteller und deren Kompaktsportler. Dank Softwareupdate bringt der Honda Civic Type R also 354 PS und 487 Newtonmeter Drehmoment auf den Rollwiderstand. Neue Beschleunigungswerte kann uns der Tuner leider nicht nennen. Aber schnell wird klar, dass der Honda Civic Type R den Etablierten nicht nur gehörig ans Bein pinkelt. Mit 34.000 Euro Grundpreis plus Softwareupdate ist er zudem 16.000 bis über 20.000 Euro preiswerter als seine süddeutsche Konkurrenz. Ein fast noch krasseres Brett als die Leistung – zumal die Optik des Honda Civic Type R schon von Hause aus stimmig ist.

Mehr zum Thema: Mercedes A-Klasse AMG-Line

Alexander Koch