Golf 7 2012: Produktion gestartet - ab Herbst im Handel

Offizieller Startschuss gefallen

Produktionsstart VW Golf 7 2012: Die neue Generation des Kompaktklassen-Bestsellers läuft seit Montag in Wolfsburg vom Band

Die jüngste Version eines der wichtigsten Volkswagen-Modelle ist am Montag an den Start gegangen. Im Stammwerk Wolfsburg begann die Produktion des Golf 7.

Diese werde trotz der aktuellen Werksferien anlaufen, erklärte die Sprecherin des Werkes, Heidrun Reimann, am Freitag. Zuvor wurde dort nur in der Frühschicht und an einer Produktionslinie gearbeitet.

Die "Braunschweiger Zeitung" sowie die "Wolfsburger Nachrichten" berichten, dass zum Wochenbeginn schon jedes zehnte Fahrzeug eine Ausgabe der wichtigsten Modellneuheit für Volkswagen in diesem Jahr sein wird.

VW Golf 7 2012: Sonderschichten für die Herstellung

Europas größter Autobauer hatte bereits Ende Juli angekündigt, für den Golf-7-Anlauf während der dreiwöchigen Werksferien (30. Juli bis 19. August) Sonderschichten einzurichten. Der Wagen wird auch in Zwickau gebaut.

Die Premiere des Golf 7 ist am 4. September in Berlin in der Neuen Nationalgalerie. Bilder vom neuen Modell gibt es deswegen noch nicht, sagte eine VW-Sprecherin im Werk Wolfsburg. Die Markteinführung ist für den Herbst geplant.

Nach dem A3 der Tochter Audi ist der Golf 7 das zweite Modell im VW-Konzern, das auf dem sogenannten Modularen Querbaukasten-Konzept (MQB) basiert. Es soll die Fertigung einheitlicher und günstiger machen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Der Golf ist eins der meistgebauten Modelle der Welt und für den VW-Konzern als "Brot-und-Butter"-Auto in der Modellpalette von herausragender strategischer Bedeutung. 2011 wurden nach VW-Angaben insgesamt 913.693 Golf-Modelle gebaut.

Die jüngste Auflage des Golf ist für den Konzern von enormer Bedeutung: Der Kompaktwagen soll den Marktanteil der VW-Kernmarke im Wettrennen vor allem mit der asiatischen Konkurrenz von Toyota und Hyundai ausbauen.
dpa/az