Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ferrari FXX: Auktion

FXX mit Schumacher-Signatur

Der 29. von gerade mal 30 je gebauten Ferrari FXX steht am 26. September 2015 in München zur Auktion. Als gesteigerter Anreiz für solvente Kunden, ziert die Motorhaube ein versiegelte Autogramm von Rennsportlegende Michael Schumacher.

So ein Ferrari FXX ist ein seltener Anblick. Und das kommt nicht von ungefähr. Gerade mal 30 Exemplare dieses Wunder-Sportlers wurden jemals gefertigt und anschließend äußerst selektiv an den Kunden gebracht. Umso höher schlugen nun also die Wellen, als das Berliner Auktions-Haus Auctionata ankündigte, einen dieser seltenen Boliden unter den Hammer zu bringen. Genauer gesagt, handelt es sich bei dem zur Auktion stehenden FXX um Exemplar Nr. 29, also quasi um den vorletzten Vertreter seiner Art. Damit aber nicht genug. Um die Exklusivität des Gefährts noch weiter zu steigern, ist die Motorhaube des ehemals im Rennsport eingesetzten Ferraris mit einem versiegelten Autogramm Michael Schumachers versehen, der bei der Entwicklung des Autos mit an Bord war.

Bildergalerie starten: Ferrari FXX mit Schumi-Signatur

Ferrari FXX bietet 800 PS bei 1.000.000 Euro Startpreis

Ab 2007 befand sich der Wagen im Besitz eines privaten Sammlers, doch die Vorgeschichte liest sich wie ein kleines Abenteuer. Anfangs noch im Rennsport eingesetzt, wurde der FXX 2006 in einen Crash verwickelt, der die rechte Frontpartie stark in Mitleidenschaft zog. Ferrari ließ sich allerdings nicht lumpen, sondern ersetzte die beschädigten Teile und verkaufte das ausgediente Rennpferd an seinen aktuellen Besitzer. Und der will es nun loswerden. Alles, was Sie also brauchen, um das signierte 800-PS-Monster Ihr eigen zu nennen, sind etwas Geduld und eine ganze Menge Kapital. Die Auktion ist für den 26. September 2015 in München angekündigt und Beobachter schätzen den Kaufpreis auf eine Summe zwischen 2.000.000 und 2.200.000 Euro. Schon der Startpreis ist mit 1.000.000 Euro üppig bemessen. Dafür gibt es aber auch ein fast ungefahrenes Stück Ferrari-Geschichte: Gerade mal 2400 Kilometer hat der Elite-Sportler auf dem Tacho. Nicht schlecht für ein zehn Jahre altes Auto, das dafür gebaut wurde, Asphalt zu fressen.

Mehr zum Thema: Ferrari F40 mit Auktions-Rekord