Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Fast 8 (2017): Filmautos (Update)

Videos zeigt Fast-8-Traumautos!

"Fast 8" (2017) hat die ultimative Traumgarage! Im neuesten Fast-8-Video zeigt Fuhrpark-Koordinator Dennis McCarthy die 17 Millionen US-Dollar teure Sammlung an Filmautos.

"Fast 8" zeigt das automobile Valhalla! In einem 15-minütigen Video stellt Fuhrpark-Koordinator Dennis McCarthy nämlich die rund 17 Millionen US-Dollar schwere Sammlung an Filmautos vor. Allerdings zählen auch die in der Halle geparkten Boote und Motorräder dazu. Laut McCarthy ist es die teuerste Sammlung an Fahrzeugen für einen "Fast & Furious"-Film überhaupt, die je an einem Ort gelagert wurde. Kommen wir zum Wesentlichen: Was für Autos werden uns bei "Fast 8" geboten? Im Video sehen wir eine erstaunliche Mischung aus alt und neu, Serie wie getunt und sportlich wie gelängegängig. In "Fast 8" werden wir Exoten wie das Nissan IDx Konzeptauto ebenso zu Sehen bekommen, wie den Dauerläufer Land Rover 110. Während Sportwagen wie der Ferrari 458, der Bentley Continental GT oder eines der ganz wenigen roten McLaren 675LT in den USA für "Fast 8" serienmäßig bleiben, verpassten die Macher von "Fast 8" einem Toyota Supra wie auch einem Lamborghini Gallardo deftiges Biturbo-Tuning. Für Fans von US-Cars hat "Fast 8"-Fuhrpark-Koordinator McCarthy natürlich auch etwas im Petto: Den Rat Rod mit 1000 PS starkem LS-V8 oder einen 1956er Bel Air!

Bildergalerie: Die Filmautos in "Fast 8"

"Fast 8"-Filmautos schärfer denn je

Im neuesten Teaser zu "Fast 8" (2017) zeigt Filmstar Vin Diesel – im Film Dominic Toretto – erste Impressionen vom Filmset auf Kuba. "Fast 8" spielt, wie das Video zeigt, mutmaßlich in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Die Dreharbeiten auf dem Inselstaat zeigen auch den Wandel in der Beziehung zwischen USA und Kuba: Das aufgetaute Vehältnis macht's möglich, dass seit geraumer Zeit erstmalig wieder ein US-amerikanischer Film auf kubanischem Boden gedreht wird. Es profitiert: "Fast 8"! Mit kubanischem Flair kommt der achte Teil der "Fast & Furious"-Reihe im April 2017 in die Kinos. Hauptsächlich aber spielt "Fast 8" in New York, zusätzlich gibt es auch einige eisige Szenen aus Island. Mit Bildern und Videos vom Einsatz zahlreicher Filmautos auf Island halten die Macher von "Fast 8" die Fans bei der Stange, Unter ihnen erkennen wir auch unter anderem einen Lamborghini Murciélago, aber auch einen zumindest optisch ordentlich gepimpten Subaru Impreza und einen fiesen Rally Fighter. Auf Island kamen zig actionreiche Szenen in den Kasten: Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit Wänden aus Flammen, martialischem Militärgerät und Sportwagen geben einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf den nächsten Teil der erfolgreichen "Fast & Furious"-Reihe.

Mehr zum Thema: Alle "Fast & Furious"-Crashs

"Fast 8" mit Charlize Theron

Doch gibt's nicht nur bei den Filmautos Neuigkeiten, sondern auch bei der Besetzung von "Fast 8": Cody Walker, der Bruder von Paul Walker, wird in "Fast 8" nicht mehr die Rolle von Brian O'Connor übernehmen. Dafür spielen Charlize Theron und Scott Eastwood im neuesten "Fast & Furious"-Film mit. Auf der Seite der Bösen wird sie von Jason Statham in der Rolle des Als Deckard Shaw unterstützt. Clint-Eastwood-Sohn Scott indes soll den neuen Schützling von Kurt Russells Mr. Nobody verkörpern. Es ist davon auszugehen, dass Russell bei "Fast 8" ebenfalls an Bord ist: Der 65-Jährige spielte im siebten Teil der Raser-Saga einen Regierungsbeamten, der Dominic Toretto (Vin Diesel) und seine Leute in eine neue Welt internationaler Auto-Warlords einführte. Wie sich nun der noch namenlose Charakter Scott Eastwoods dort einfindet, ob er sich in Torettos Familie eingliedert oder am Ende ein Gegner ist, bleibt aber offen. Außerdem feiert Eva Mendes als Monica Fuentes in "Fast 8" ihr Comeback. Neben den Darstellern für "Fast 8" ist auch klar, dass die "Fast & Furious"-Filmreihe mit den Ableger 9 (April 2019) und 10 (2021) endet. Mehr zum Thema: Unfall durch "Fast & Furious"-Stil

Mehr zum Thema: Redline ein geheimer Teil von "Fast & Furious"?

 

 

Ein von Vin Diesel (@vindiesel) gepostetes Foto am

az