Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Dodge Viper (2017): Händler kauft Jahresproduktion

Händler kauft alle Dodge Viper!

Viper ade, scheiden tut weh. Aber nur, wenn man nicht zufällig die komplette letzte Produktions-Charge dieses Automobils aufgekauft hat. Ein Dodge-Händler aus North Carolina hat genau das getan. Wer noch eine Viper kaufen will, muss bei ihm vorbei.

Das muss echte Liebe sein. Oder eine geschickte Geschäftsidee. Die Dodge-Händler Brad und Gerry Wood aus Salisbury, North Carolina (genaue Adresse siehe unten) behauptet, er habe 99 Prozent aller 2017er Dodge Viper aufgekauft. Jetzt stehen 135 brandaktuelle Schlangen auf dem Firmengelände und sollen Kundschaft anlocken. Unnötig zu erwähnen, dass er damit der mit Abstand größte Viper-Händler der Welt geworden ist. "Als Dodge offiziell verkündete, die Produktion nach der 2017er Charge einzustellen, sah ich mich als Fan, Eigentümer und Dodge-Händler verpflichtet, anderen zu helfen, eine Viper kaufen zu können" sagt Brad Wood, einer der beiden Geschäftsführer. Um die Erwartungen der Kunden nach Möglichkeit noch zu übertreffen hat Mr. Wood auch noch ein Team von Viper-Spezialisten zusammengestellt und drei exklusive und einmalige Special Editions erschaffen. Die "ACR Solid Edition" basiert auf der GTC-Version mit ACR Extreme Aero-Spezifikationen, Unmengen von Carbon und einer sogenannten "One-of-One color", also einer absolut exklusiven Lackierung. 18 Exemplare gibt es von diesem Modell.

Bildergalerie starten: Dodge Viper

Die Dodge Viper im Video:

 

Dodge-Händler kauft komplette 2017er-Charge der Viper

Noch weniger, nämlich nur 14 existieren von der "A/E Solid Edition", die auf dem GTC Coupé basiert, das Advanced Aero-Paket,  eine Luxus-Ausstattung und ebenfalls die "One-of-One color"-Option verpasst bekommen hat. Die dritte und exklusivste ist die "Black Stripe Edition". Nur sechs Einheiten wurden gefertigt. Sie basieren ebenfalls auf der GTC mit ACR Extreme Aero-Spezifikation  und zeigen alle der SRT-, GTS- und ACR-Streifen-Optionen. Zwar sind alle sechs Exemplare in Schwarz und Gold lackiert, aber die individuelle Streifen-Anordnung macht aus den Maschinen wieder Einzelstücke. Alle Einheiten jeder Sonder-Edition haben ihre individuelle Nummer, die auf einer Plakette an der Armaturentafel vermerkt ist. Neben diesen äußerst individuell gestalteten Versionen, existiert noch ein VIP-Programm, dass Käufer von den zwei lokalen Flughäfen der Region abholt, ein freies Wochenende auf der Rennbahn und eine Finanzierung über 84 Monate beinhaltet. Wer etwa 100.000 Dollar pro Viper übrig hat, jetzt kurz rüberflitzen und sich eine Handvoll kaufen möchte, hier die genaue Adresse:

Gerry Wood Dodge
525 Jake Alexander Blvd. South,
Salisbury, NC 28147
USA

Mehr zum Thema: Dodge Viper wird eingestellt

Michael Strathmann