Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Dodge Challenger Hellcat: Tuning Serious HP

Diese Höllenkatze ist ein Sleeper

Dodge Challenger Hellcat – welche Assoziation wird mit diesem Namen heraufbeschworen? Sicherlich nicht die einer zurückhaltenden Fahrweise. Und doch sei die Frage erlaubt: Ist dieser Challenger ein Sleeper?

Geht es um Understatement, denken die Meisten wohl zunächst an einen britischen Oberklassewagen, der so betont elegant daher kommt, dass man ihm wilde Beschleunigungsorgien einfach nicht zutrauen möchte. Bis er dann Gas gibt. Das können die US-Amerikaner jetzt auch. Wenn auch vielleicht nicht ganz so elegant. Jedenfalls wurden schon viele Artikel über den Dodge Challenger geschrieben und Understatement war selten ein Thema dabei. Bei diesem Challenger Hellcat ist das anders, denn trotz des Höllenkatzen-Namens, der völlig zu Recht auf mächtig Dampf unter der Haube schließen lässt und der Tatsache, dass die knallige Signalfarbe ebenfalls Performance versprüht, erscheint der Dodge dann doch eher unauffällig (für einen Challenger) und wie aus der Serienproduktion. Tatsächlich wohnen dann aber satte 1014 PS in dem Motor (883 PS am Rad), so dass die Frage berechtigt erscheint, ob man auch dieses uramerikanische Muscle Car einen Sleeper nennen kann. Ein Sleeper ist ein Auto mit unauffälligem Äußeren, das aber zeitgleich mit satter, aufgrund des Äußeren nicht erwartbarer Leistung auftrumpfen kann.

Bildergalerie: Der 1014-PS-Challenger

Dodge Challenger Hellcat im Video:

 

Tuning: Dodge Challenger Hellcat von Serious HP

Oft genug unterscheidet sich ein solches Auto optisch wenig bis gar nicht von der Serienproduktion, während in seinem Inneren eine enorme Leistung steckt. Nur zur Information: Es gibt auch Challenger, die mit doch eher bescheiden wirkenden 258 PS durch die Gegend fahren. Die haben dann einen Sechszylinder. Die V8-Motorisierung beginnt bei 381 PS. Das ist dann noch ein weiter Weg bis zum diesem Hellcat, der also strenggenommen tatsächlich und per Definition ein Sleeper ist. Frage beantwortet. Und sonst? Hat der Besitzer angeblich den Katalysator ausbauen lassen und damit seine Straßenzulassung verloren. Was ihn wohl nicht daran hindern wird, mit seiner Höllenkatze trotzdem über die Highways zu flanieren. Aber eben als Sleeper.

Mehr zum Thema: SRT Hellcat mit 900 PS von Prior Design

Michael Strathmann