Alles über Muscle-Cars

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

AUTO ZEITUNG US-Cars 2/2016: Themen

Die besten US-Cars 2/2016

Die neue AUTO ZEITUNG US-Cars 2/2016 bietet American Muscle mit feinstem V8-Punch: Cadillac CTS-V gegen Dodge Charger SRT Hellcat und Ford Mustang gegen Chevrolet Camaro! Dazu gibt es einen Blick auf die aktuellen Jeep- und Tesla-Modelle, US-Klassiker hautnah und vieles mehr.

Na also, es geht doch. Wenn die Amis wollen, können sie richtig gute Autos zu einem fairen Preis bauen. Der aktuelle Chevrolet Camaro und der neue Cadillac CTS-V haben unser Testteam völlig überrascht. Insbesondere der neue Camaro ist zu einem Preis von rund 46.000 Euro ein Top-Angebot unter den Supersportwagen und derzeit preislich unschlagbar. Aber auch die Performance ist grandios: Das Sportcoupé brilliert nicht nur mit hervorragenden Fahrleistungen – von null auf 100 km/h in 4,4 Sekunden, 290 km/h Spitze. Einlenkverhalten, Bremsen und die Fahrdynamik sind ebenfalls erste Sahne. Hinzu kommt der brachiale Sound des V8-Zylinders. Das Aggregat stammt aus der Corvette, leistet im Camaro allerdings "nur" 453 PS. Doch das Ansprechverhalten und auch der Verbrauch können bei zurückhaltender Fahrweise durchaus überzeugen. Dank Zylinderabschaltung – bei geringen Drehzahlen läuft der Motor nur auf vier Zylindern – genehmigt sich der US-Sportler lediglich 8,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Der Cadillac CTS-V überrascht dagegen mit einer Premiumanmutung und Verarbeitungsqualität, wie man sie sonst nur von deutschen Premiumherstellern erwartet. Doch das ist längst nicht alles, was der neue Cadillac zu bieten hat. Mit 649 PS ist er die offiziell in Deutschland stärkste erhältliche Serienlimousine, und seine Fahrleistungen sind mit einer Spitze von 320 km/h und einer Beschleunigung von 3,8 Sekunden auf Tempo 100 wahrlich vom anderen Stern. Aber auch Handling und Fahrkomfort überzeugen – hier muss sich der Caddy hinter keinem Konkurrenten verstecken.

Video: Cadillac CTS-V und Dodge Charger SRT Hellcat im Duell mit 1366 PS

 

Bildergalerie: Themen Sonderheft "Die besten US-Cars 2/2016"

AUTO ZEITUNG "Die besten US-Cars" ab sofort im Handel

Zum Preis von 98.500 Euro ist der CTS-V zudem ein Sonderangebot im Kreis der starken Sportlimousinen. So kostet etwa ein Jaguar XJR rund 142.000 Euro, ein BMW M5 Competition 114.000 Euro, obwohl beide deutlich weniger Leistung haben. Der CTS-V ist ein Auto der Superlative und der beste Cadillac aller Zeiten. Offensichtlich hat Mary Barra bei General Motors ganze Arbeit geleistet. Jetzt scheint sich auszuzahlen, dass bei GM endlich mal eine Ingenieurin das Sagen hat. In den USA und in China scheinen die Kunden bereits gemerkt zu haben, dass Cadillac wieder auf der Shopping-Liste stehen darf. Im vergangenen Jahr konnte die Luxusmarke von General Motors immerhin 277.868 Autos weltweit verkaufen. Nur in Deutschland gibt es kein professionelles Vertriebsnetz und auch kein überzeugendes Marketing: Und so wissen viele Autofahrer nicht, dass Cadillac nicht nur so gut ist wie nie, sondern durchaus eine Alternative zu den deutschen Premiumherstellern sein kann. Insbesondere dann, wenn man ein Auto möchte, das Stil und Individualität miteinander verbindet. Von den unschlagbaren Fahrleistungen ganz zu schweigen...

Mehr zum Thema: Aktuelle Muscle Cars im harten US-Crashtest
 

Volker Koerdt