Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

AUTO ZEITUNG US-Cars 1/2016: Themen

Die besten US-Cars 1/2016

Die neue AUTO ZEITUNG US-Cars 1/2016 wartet mit einer geballten Ladung: Mustang gegen Camaro, der neue Ford Ranger und Dodge Charger Hellcat. Klassiker: Oldsmobile F-85 Cutlass, Dodge Custom Royal und der offene Continental Mark III.

Eigentlich ist es schade, dass es Marken wie Chrysler, Dodge oder Chevrolet in Deutschland nicht mehr offiziell gibt. Denn manche ihrer Modelle hätten hierzulande mehr Erfolg verdient. Klar, mit Chrysler Neon, Dodge Caliber oder Chevrolet Spark gab es in Deutschland furchtbare Kisten in der Geschichte dieser Hersteller. Doch ebenso sorgten diese Marken auch für emotionale Highlights wie Viper, Corvette oder Camaro. In der neuen AUTO ZEITUNG US-Cars haben wir Ford Mustang, Chevrolet Camaro und Dodge Charger SRT Hellcat getestet. Und genau das sind die amerikanischen "Dreamcars", die dir Fahrgefühl und Fahrspaß vermitteln, sodass du Gänsehaut bekommst. Fahrleistungen, Sound und Design – das ist am Ende die Komposition, die rockt. Es ist ein bisschen wie Metallica oder ZZ Top – und eben nicht wie Helene Fischer. Wer die 717 PS des Dodge Charger Hellcat mal erfahren hat, weiß, wovon ich spreche. Das Ding schiebt ab, als gäbe es kein Morgen. Der Charger ist nicht perfekt, nein, aber er hat Charakter – ein Auto, ehrlich und ohne Schnickschnack.

Bildergalerie: Themen Sonderheft "Die besten US-Cars 1/2016"

AUTO ZEITUNG "Die besten US-Cars" ab sofort im Handel

Auch bei Camaro, Corvette oder Mustang treiben keine zigfachen Fahrerassistenzsysteme oder teilautonomes Fahren den Preis künstlich in die Höhe. Diese Autos fährst du selbst, und du willst sie auch fahren. Denn ein amerikanisches Muscle-Car kauft man aus Leidenschaft. In einer Zeit, wo man fast nur noch über Hybridisierung, Elektromobilität und Downsizing liest und hört, ist die wahre Autowelt, die einen emotional richtig packt, eben doch eine andere: Hubraum und acht Zylinder sind durch nichts zu ersetzen. Ich habe es bei der Charger Hellcat am eigenen Leib erfahren – den Testwagen hätte ich am liebsten behalten. Denn so viel Leistung und Fahrspaß zum Dumping-Preis gibt es hierzulande nirgendwo. Davon könnten sich die deutschen Hersteller vielleicht mal eine Scheibe abschneiden. Volker Koerdt, Chefredakteur