Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Techno Classica 2015: DS tritt getrennt von Citroën auf

Premium-Philosophie

Der PSA-Konzern nimmt das Premium-Segment ins Visier und schickt die Citroën-Tochter DS ab sofort auch in Deutschland als eigenständige Marke an den Start

Für viele Citroën-Liebhaber gehört die DS von 1955 zu den schönsten und besten Fahrzeugen aller Zeiten, nicht ohne Grund hat sich die Bezeichnung "Die Göttin" für die unverwechselbare Limousine längst durchgesetzt. Dreieinhalb Jahrzehnte nach dem Produktionsende der Citroën DS im Jahr 1975 wurde der Name von Citroën zu neuem Leben erweckt, mit dem DS3 besannen sich die Franzosen ihrer Premium-Tradition und erinnerten selbstbewusst an ihre Vergangenheit.

Techno Classica 2015: DS tritt getrennt von Citroën auf

Im Rahmen der Techno Classica 2015 präsentiert sich DS Automobiles nun erstmals als eigenständige Marke. Mit dem Marken-Claim "Spirit of avant-garde" tritt DS nun auch in Deutschland losgelöst von Citroën auf, in anderen Märkten wie China waren die DS-Modelle schon länger als eigene Marke unterwegs.

Der neue DS 5 trägt als erstes Automobil für den deutschen Markt lediglich das DS-Symbol an der Front, den charakteristischen Citroën-Doppelwinkel sucht man künftig vergeblich. An der technischen Nähe zwischen Citroën und DS ändert sich durch die Positionierung als Premiummarke wenig, beide Firmen arbeiten trotz der künftig etwas verschiedeneren Philosophien weiterhin eng zusammen.

Nicolas Perrin, Direktor Markentwicklung DS in Deutschland, bringt den neuen Ansatz folgendermaßen zum Ausdruck: "Spirit of avant-garde ist eine Lebenseinstellung, eine Einladung an alle, die diesen optimistischen Gedanken und den Geist der Avantgarde teilen. DS Automobiles startet mit dem neuen Logo, der neuen Markensignatur und insbesondere mit dem neuen DS 5 in eine neue Ära."

Benny Hiltscher