Alles über Muscle-Cars

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Camaro SS (2016): Tuning von Redline

Camaro-Umbau mit Biturbo

Ein Camaro SS mit 666 PS, das klingt teuflisch gut. Möglich sind die Zusatz-Steroide durch den Einbau eines Bi-Turboladers von Redline Motorsports. Als nächstes will sich der Tuner aus Florida den Camaro ZL1 vorknöpfen.

Der Camaro von Chevrolet gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten Muscle-Cars auf dem Markt. Um das traditionsreiche US-Auto noch mehr aufzupumpen, hat sich der Tuner Redline Motorsports aus Florida dazu entschieden, dem Wagen mittels Bi-Turbolader weitere Pferde vor den Bock zu spannen. Wo bisher mittels serienmäßigem V8-Motor mit 6,2 Litern Hubraum eine Leistung von 461 PS erzeugt wurde, können nach der Werkstatt-Behandlung nun mächtige 666 PS abgerufen werden. Mit Chiptuning sollen laut Tuner nochmal ein paar Schippen oben drauf kommen, bis hin zu einer Gesamtleistung von 700 PS. So wird das markante Muscle-Car zum Sportwagen.

Bildergalerie: Getunter Camaro SS mit 666 PS

Camaro SS mit Motor-Tuning von Redline

Man kann sich gut vorstellen, dass die meisten Camaro-Besitzer bereits mit dieser Leistungs-Spritze zufrieden wären. Trotzdem verspricht Redline Motorsports für die Zukunft weitere Upgrades, nicht nur am SS. So soll nach ihm auch der 580 PS und rund 750 Newtonmeter Drehmoment starke Camaro ZL1 auf den Prüfstand kommen. Er ist mit seinem knapp 590 PS starken V8-Kompressor das Top-Modell der aktuellen Camaro-Generation und unterscheidet sich mit seinem breiten Kühlergrill und dem neuen Bodykit deutlich von den schwächer motorisierten Kollegen. Man darf schon gespannt sein, was Redline hier noch rauskitzeln wird.

Chevrolet Camaro 2016: Preise und Ausstattung

Julian Islinger