Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW X5 M fordert M3: Beschleunigungsduell

SUV macht Coupé platt

Rund 1000 PS aus Bayern treffen sich in den USA zum Dragrace. Kann der BMW X5 M mit V8-Biturbo seinen erheblich leichteren Bruder BMW M3 schlagen?

Wenn ein über 2,3 Tonnen schwerer Koloss wie der BMW X5 M zu einem Sprintrennen gegen das mehrere hundert Kilogramm leichtere Sportcoupé BMW M3 antritt, kann man von einer klaren Rollenverteilung sprechen. Während auf der einen Seite ein austrainierter Sportler mit tiefem Schwerpunkt und 420 PS starkem Hochdrehzahl-V8 steht, wartet auf der anderen Seite ein ausgemachtes Power-SUV – ausgestattet mit einem mächtigen Motor, aber eben auch mit dem Gewicht eines knapp 4,90 Meter langen Luxus-Offroaders. Dass man den BMW X5 M dennoch nicht unterschätzen sollte, musste schon so mancher Sportwagen-Fahrer lernen und im Anschluss eine völlig unerwartete Niederlage verdauen. Der schwere, aber auch geräumige und komfortable Bayer wird auch in seiner zweiten Generation von einem 4,4 Liter großen V8-Biturbo angetrieben, dieser wuchert nun aber sogar mit 575 PS und einem maximalen Drehmoment von 750 Newtonmeter. So kann er das stattliche Gewicht vor allem auf gerader Strecke immer wieder in den Hintergrund rücken.

Bildergalerie starten: BMW X5 M gegen M3

Video zeigt BMW-internes Duell zwischen X5 M und M3

Noch massiver geht es zur Sache, wenn der BMW X5 M ein sanftes Tuning-Programm erfahren hat. Zwar erfahren wir im Video vom kurzen Dragrace in den USA nicht, welche Maßnahmen konkret zur Leistungssteigerung des Achtzylinders beigetragen haben, aber schon mit Hilfe einer überarbeiteten Software lässt sich die Marke von 600 PS relativ mühelos überwinden. Das Resultat sind Viertelmeile-Zeiten von deutlich unter 12 Sekunden und eine gemessene Höchstgeschwindigkeit von über 190 km/h nach kaum mehr als 400 Metern. Dass diese Zahlen einen BMW M3 vor schwierige Aufgaben stellen, dürfte Kenner der Viertelmeile-Szene kaum überraschen. Im Video versucht sich der 420 PS starke Mittelklasse-Sportler auch im rollenden Start, doch auch ohne seinen Allrad-bedingten Traktionsvorteil beim Sprint aus dem Stand ist der rund 200 PS stärkere X5 M eine kaum zu schlagende Fahrmaschine.

Mehr zum Thema: BMW X5 M vs. Porsche Cayenne Turbo S

Benny Hiltscher