Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW M3 E30/E36/E46/E92/F80: Sound-Battle

Fünffaches M3-Gebrüll

Alle fünf Generationen des BMW M3 stellen sich einem Sound-Vergleich und beeindrucken mit eigenem akustischen Charakter. Hier brüllen vier, sechs und acht Zylinder um die Wette!

Genau wie Stil kann man auch Charakter nicht kaufen, man hat ihn oder nicht. Und obwohl die fünf Generationen des BMW M3 zur gleichen Familie gehören, gehen doch alle ihren eigenen Weg. Wie diese Eigenständigkeit im Detail klingt, zeigt nun ein knapp zehnminütiges Video mit jeweils einem Exemplar jeder M3-Generation. Los geht es mit dem Urahn aller kompakten Münchner Sportlimousinen, dem erstmals 1986 angebotenen und im Wesentlichen als Homologationsfahrzeug für die DTM entwickelten BMW M3 E30. Der erste M3 ging mit einem hochdrehenden Vierzylinder an den Start und begeisterte damals mit ungeahnter Präzision und einem Gesamtpaket, dessen Dynamik bis dahin nicht mit der konventionellen Form einer zweitürigen Limousine vereinbar schien. Vor 30 Jahren waren 200 PS in der Mittelklasse noch eine echte Kampfansage, auch die Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h ließ Kenner damals mit der Zunge schnalzen. Schon während seiner Laufzeit steigerten die Ingenieure der M GmbH die Leistung bei Sondermodellen auf bis zu 238 PS und zeigten damit, wie schnell sich die Leistungsschraube drehen kann. Neben seiner Eignung für die Straße bewies der Top-E30 auch im Rennsport sein Talent, er gilt bis heute als erfolgreichster Renn-Tourenwagen aller Zeiten und legte damit den Grundstein für das legendäre Image der M3-Familie.

Bildergalerie starten: Alle BMW M3 im Vergleich

Fünf Generationen des BMW M3 stellen sich Sound-Battle

Das zweite Kapitel der M3-Geschichte wurde 1992 aufgeschlagen, im BMW M3 E36 arbeitete erstmals ein Reihensechszylinder. Auch die dritte M3-Generation E46 setzte auf die Kombination von hohen Drehzahlen und sechs Zylindern in Reihe, mit bis zu 360 PS wurde die Geschichte auch in den 90er-und frühen 2000er-Jahren rasant fortgeschrieben. Einen neuen Weg schlug 2007 der BMW M3 E92 ein, denn als Reaktion auf den Sound der Wettbewerber aus Affalterbach und Neckarsulm verbauten auch die Münchner erstmals ein V8-Triebwerk. Der Achtzylinder blieb dem Hochdrehzahl-Konzept treu und wurde von den Fans trotz anfänglicher Skepsis schnell ins Herz geschlossen, wofür vor allem sein unverwechselbarer Sound verantwortlich war. Mit der aktuellen Generation gab die M GmbH schließlich dem Downsizing-Trend nach, wenn auch auf hohem Niveau: Statt V8 nutzt der intern F80 genannte BMW M3 der fünften Generation wieder einen Reihensechszylinder, dieser wird erstmals in der M3-Historie von zwei Turboladern unter Druck gesetzt. Welcher der fünf Mittelklasse-Sportler den besten Sound bietet, dürfte unabhängig vom technischen Konzept Geschmackssache bleiben – eine klanggewaltige Entscheidungsgrundlage für die Wahl des persönlichen Favoriten liefert das folgende Video.

Mehr zum Thema: BMW M3 gegen Alfa Romeo Giulia QV

Benny Hiltscher