Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW i8: Illustration

i8 als 500-PS-Procar

Der BMW i8 hat ein rattenscharfes Design. Was fehlt ist ein fetter Sechszylinder oder dicker V8. Diese i8-Procar-Illustration lässt BMW-Fans das Wasser im Munde zusammenlaufen. 500 PS treffen auf Carbon-Leichtbau!

In einer Diskussion zwischen Photoshop-Künstler Khyzyl Saleem und Andrew Ritter von StanceWorks entstand diese Idee: Ein BMW i8 als M1-Procar-Verschnitt. Also setzte sich Saleem an seinen PC und bastelte dem i8 ein Bodykit ans Leib, das sich nur so gewaschen hat. Angesichts der breiten Backen, des tiefen Spoilers und der irren Tiefbett-Felgen ist jedes Umweltbewusstsein verflogen. Weg mit dem 1,5-Liter-Dreizylinder, weg mit dem Elektromotor – es muss mehr her als 362 Öko-PS! Ein aufgeblasener Reihensechszylinder wie im legendären M1-Vorbild wäre doch etwas Feines. Mit bis zu 490 PS peste der Renn-M1 1979 und 1980 in der Procar-Serie über die Formel-Strecken, donnerte in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 und bis auf ein Spitzentempo von über 300 km/h. Auch, wenn es keinerlei Anzeichen dafür gibt, dass BMW eine Rennsportvariante des BMW i8 bringt: Dieser Motor mit dieser Leistung muss in den BMW i8!

Mehr zum Thema: BMW i8 trifft BMW M1

BMW i8 in M1-Kampflackierung

Zumal der BMW-i8-lllustration die typisch blau-rote M1-Kampflackierung und die mega-breiten Backen extrem gut stehen. Unter den XXL-Kotflügeln finden Ronal-Turbo-Felgen mit breiten Semi-Slicks Platz, vorne im Schlund der extrem tief gezogenen Schürze der Ladeluftkühler. Aerodynamisch optimierte Schweller halten gemeinsam mit dem riesigen Heckspoiler den i8-Sportwagen auf der Strecke. Wirklich schade, dass es bei der Illustration eines BMW i8 Procar bleiben wird. Ganz im Gegensatz zum BMW M1 Procar, das damals für 150.000 D-Mark zu haben war. Mehr zum Thema: Macht die Augsbuger Polizei mit i8 auf Dubai?

Mehr zum Thema: Achtzylinder im Elektro-i8

Alexander Koch