Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 5er (E34): Dreijähriger zieht Donuts

Dreijähriger fährt Donuts – Fake?

In Zeiten von Photoshop und Co fällt es schwer zu glauben, dass ein Dreijähriger im BMW 5er tatsächlich Donuts ziehen kann. Dieses Video aber möchte es einen glauben machen. Fake oder nicht Fake, das ist die Frage!

Ein Video zeigt einen dreijährigen Iraki in einem alten BMW 5er der E34-Generation. Nicht, dass er auf dem Fahrersitz des BMW herumturnen darf ist das Besondere, sondern dass er mit dem 5er Donuts zieht. Auf Ansprache des Kameramanns – möglicherweise der Vater des Jungen – tritt der kleine Iraki aufs Gas, verschwindet dabei komplett aus dem Sichtfeld und klammert sich am BMW-Lenkrad fest. Doch rast der Junge samt 5er nicht etwa in den nächsten Busch. Ein lupenreiner Donut ist das Resultat. Darf man aber solch einem Video im Zeitalter von digitaler Bild- und Videobearbeitung einfach Glauben schenken? Nach deutschen Standards würde wohl kaum ein Vater seinen Dreijährigen ans Steuer lassen, geschweige denn ihm Donuts beibringen. Doch selbst wenn dieser Aspekt beiseitegelassen würde: Wie jeder Autofahrer weiß, hat ein Gaspedal einen gewissen Widerstand. Ob ein Dreijähriger tatsächlich dazu fähig ist, das Pedal soweit herunterzudrücken, dass die ausgelöste und übertragene Motorkraft für einen Donut ausreicht? Die Zweifel bleiben.

Bildergalerie: Dreijähriger zieht mit BMW 5er Donuts

Ist das Video ein Fake?

Ob die Stopptrick-artige Pausen lediglich der schlechten Video-Qualität oder doch einer nachträglichen Bearbeitung gesechuldet sind, lässt sich ebenfalls nicht klären. Die Frage "Fake oder nicht Fake?" ist also schwer beantworten. Doch wer weiß? Vielleicht driftet das Ken Blöcken – während wir noch über die Echtheit des Videos diskutieren – schon wie ein ganz großer ums Eck.

Mehr zum Thema: Drift-Rekord mit 305 km/h

Alexander Koch