Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi R8: Tuning von Liberty Walk

R8 mutiert zum Breitbau-Monster

Der japanische Tuner Liberty Walk schneidert dem Audi R8 erster Generation das typischen LB-Works-Widebody an die Karosse. In Weinrot gehüllt, ist der R8 ebenso heftig wie dezent!

Japan-Tuner Liberty Walk um Chef Kato-san modelliert dem Audi R8 erster Generation sein bekanntes Widebody-Kit an die Hüften. Dabei wirft die R8-Karosserie ihre weiche Form in die Waagschale, der Japan-Tuner hingegen seine angesetzten und verschraubten Kotflügelverbreiterungen. Trotz der Gegensätze harmoniert das LB-Widebody bestens mit dem Design der Ingolstädter Flunder. Dabei gewinnt die Hinterachse beim Thema Spurweite gut und gerne sieben Zentimeter je Seite – ausreichend Platz für 21 oder gar 22 Zoll große Forgiato-Alufelgen in Schwarz.

Bildergalerie: Audi R8 mit Liberty-Widebody

Luftfahrwerk am Audi R8

Zur Liberty-Optik gehört neben einem kleinen Heckspoiler, der feist den Heckabschluss bildet, auch ein Frontsplitter. Damit das Brett am Audi R8 nicht zum Bodenwellensuchgerät mutiert, klemmt Kato-san ein Luftfahrwerk zwischen Radaufnahme und R8-Chassis. Wer seinen Audi R8 derart verschönern will, kann zwischen carbonfaserverstärktem oder glasfaserverstärktem Kunststoff wählen. Macht beim V8-R8 rund 20.500, beim V10-Pendanten gut 22.000 US-Dollar. Das luxurios-dezente Weinrot am Audi kommt natürlich extra!

Mehr zum Thema: Liberty Walk Zero Fighter und Co

Andreas Rogotzki/Alexander Koch