Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Aston Martin V8 Vantage: Hochwasser

Ein Aston Martin auf Abwegen

Selten passt die Aussage "Der Motor ist abgesoffen" so sehr wie bei diesem Aston Martin V8 Vantage. Sein Fahrer meinte, dessen Dichtungen auf der von Hochwasser überfluteten Straße testen zu müssen. Das Wasser hat gewonnen!

Aston Martin erhebt den Anspruch, Rennwagen für die Straßen zu bauen. Von Wasser war da nirgends die Rede. Dennoch meinte der Besitzer dieses Aston Martin V8 Vantage, die Dichtungen des englischen Produkts auf Herz und Nieren prüfen zu müssen. Ob er dabei an den Unterwasser-Lotus von James Bond gedacht hat? Ist nicht überliefert. Was wir aber wissen: Der Aston-Martin-Fahrer hat auf der durch heftige Regenfälle überfluteten Straße im US-Bundesstaat Tennessee unfassbar viel Geld versenkt. Neu kostet ein Aston Martin Vantage nämlich rund 110.000 Euro. Und mit ihm einen 4,7 Liter großen V8 mit 426 PS sowie 470 Newtonmeter maximales Drehmoment.

Bildergalerie starten: Ein Aston Martin V8 Vantage säuft ab

Abschlepper ist sich sicher: "Der Aston ist Schrott."

In nur 4,9 Sekunden beschleunigt der Aston Martin Vantage von Null auf Hundert. Nach 17,6 Sekunden liegen 200 Sachen an, die Spitze des Aston Martin ist erst bei 290 km/h erreicht. Allerdings setzt Aston Martin bei diesen Angaben zum V8 Vantage eine trockene Straße voraus. Justin Luce – der Abschlepper ist auf den Bildern zu sehen – sagte nur noch kopfschüttelnd zum lokalen TV-Sender: "Ich verstehe nicht, wie der Fahrer nicht merken konnte, dass Wasser durch die Tür kommt. Kein Zweifel, das Auto ist Schrott." Tja, und wer den (teuren) Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Mehr zum Thema: Lamborghini Gallardo trotzt Überschwemmungen

Alexander Koch