Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Apple iCar: Eigenes Testgelände

One more thing?

Gerüchte um ein Auto von Elektronikriese Apple gibt es schon länger, zuletzt hat der Konzern hinter iPhone & Co. wohl mit BMW verhandelt. Nun braucht Apple offenbar schon eine Teststrecke für erste Praxis-Versuche.

Es gibt einen neuen Beleg für das geheimnisvolle Auto-Projekt von Apple: Der iPhone-Konzern sucht Zugang zu einem Testgelände, auf dem oft auch selbstfahrende Fahrzeuge erprobt werden. Der britischen Zeitung «Guardian» liegt ein Schreiben mit einer Anfrage von Apple bei einer früheren Militärbasis in Kalifornien vor, die bereits von anderen Autobauern genutzt wurde. Der «Financial Times» bestätigte die Anlage mit dem Namen GoMentum Station am späten Freitag die Apple-Nachfrage. Der Konzern habe das Gelände nordöstlich von San Francisco aber noch nicht benutzt. Wofür genau Apple Zugang zu der abgeschirmten Fläche mit über 30 Kilometern an Straßen und Autobahn-Abschnitten haben will, bleibt vorerst unklar.

Apple iCar: iPhone-Konzern will Auto-Testgelände nutzen

Berichte, dass der Konzern an einem Elektroauto arbeitet, gibt es bereits seit Anfang des Jahres. Damals hieß es, Apple habe ein rund 1000 Mitarbeiter starkes Team in Kalifornien, das ein Elektroauto entwickele. Als möglicher Starttermin wurde das Jahr 2020 genannt. Das «Wall Street Journal» schrieb, zunächst werde an einem Design gearbeitet, das einem Minivan ähnlich sehe. Ende Juli berichtete das «Manager Magazin», Apple sei an der Karosserie des BMW-Elektroautos i3 interessiert gewesen. Erste Gespräche im Spätherbst 2014 seien jedoch ergebnislos abgebrochen worden. Die Spekulationen gingen los, als bekanntwurde, dass ein in Kalifornien gesichteter schwarzer Van mit ungewöhnlichen Kamera-Aufbauten von Apple geleast wurde. Allerdings stellte sich später heraus, dass diese Fahrzeuge stattdessen für die Verbesserung des hauseigenen Kartendienstes verwendet werden.

dpa/az