Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

9ff 1400 GTurbo: Tuning

9ff baut den F97 A-Max 4-WD

Wäre der von 9ff frisierte 1400 GTurbo F97 A-Max 4-WD ein Mensch, dann wohl ein mit Anabolika vollgestopfter, durch keine Tür mehr passender Bodybuilder. Brutale 1400 PS katapultieren den Porsche 997 Turbo in 2,4 Sekunden von 0 auf 100.

Schon ein Porsche 997 Turbo mit 3,6-Liter-Boxermotor und 480 PS steht gut im Futter. Doch für die Reichen und Schönen dieser Welt sind 480 Pferde unter der Haube geradezu lächerlich wenig. Es mutet also fast schon logisch an, dass die Tuningschmiede 9ff im Kundenauftrag einen allradgetriebenen Porsche 997 Turbo komplett überholen durfte – und den Sportwagen in ein schieres PS-Monster verwandelt. Äußerlich fallen die Veränderungen am 9ff F97 A-Max 4-WD geradezu zahm aus und sind mit gewichtsreduzierender Alu-Haube und –Türen sowie 9ff-Frontlippe, -Seitenschweller und -Folierung schnell aufgezählt. Mit den Veränderungen an Motor und Antriebsstrang dagegen wäre ein ganzer Roman zu füllen. Mit dem Wesentlichen beginnend, baut 9ff auf dem 3,6-Liter-Boxer vom Porsche 997 Turbo auf. Nur, dass das Kraftpaket nach seiner Anabolika-Kur stramme 4,2 Liter Hubraum aufweist. Es geht noch weiter: Der 9ff F97 A-Max 4-WD erhielt Alu-Schmiedekolben sowie Schmiedepleuel mit verstärkten Lagern und eine Kurbelwelle mit Gegengewichten für hohe Drehzahlen.

Bildergalerie starten: 9ff baut Porsche-997-Turbo-Kraftprotz

Der 9ff-Porsche 1400 GTurbo rockt heftig

Doch ein Bodybuilder wird nicht zum Kraftprotz, in dem er nur etwas mehr Sport treibt. Was dem Gewichtestemmer seine Nahrungsergänzung ist, ist dem 9ff-Porsche seine verstärkte Benzinpumpe samt Hochleistungseinspritzanlage. Die beiden Bauteile drücken nämlich mit Hilfe von zwei Turboladern ein deutlich größeres Benzin-Luft-Gemisch in die neuen Stahl-Zylinder des 9ff F97 A-Max 4-WD. Seine Abgase entlädt das Sportlerherz des 9ff-Porsche über eine Klappenauspuffanlage mit 200-Zellen-Kat und vier 80 Millimeter starken Endrohren ins Freie. Nach seiner Komplettüberholung dreht das Kraftpaket des 9ff F97 A-Max 4-WD bis maximale 8400 Umdrehungen und entwickelt bei 2,0 Bar Ladedruck brachiale 1400 PS und 1500 Newtonmeter Drehmoment. Klar, dass solch eine schiere Power nicht ohne Veränderung am Antriebsstrang aus- und auf die Straße kommt: Ein verstärktes Sechs-Gang-Schaltgetriebe bringt die Kraft bei veränderter Übersetzung, extra starkem Sperrdifferential sowie verstärkter Antriebswelle über die vier Sportschluffen auf die Straße.

Mehr zum Thema: Moshammer tunt 911 Turbo zur "Downforce 1"

Porsche 997 Turbo auf Spuren des Bugatti Veyron

Ohne modifiziertes Fahrwerk mit Alu-Stoßdämpfern, Rennfedern und einstellbaren Stabis oder gar dem Allradantrieb wären solch unfassbare Beschleunigungswerte – der 9ff F97 A-Max 4-WD sprintet in 2,4 Sekunden von 0 auf 100 und in 5,9 Sekunden von 0 auf 200 – niemals möglich. Zudem treiben die gedopten 1400 Pferde im Heck des Porsche 997 Turbo den Bodybuilder auf Veyron'sche Tempi. Spätestens hier ist der Vergleich mit einem Anabolika-Bodybuilder aber doch deplatziert: Im Gegensatz zu dem kann der 9ff-Porsche vor Kraft nämlich erst recht laufen – bis zu 403 km/h schnell!

Mehr zum Thema: Gelifteter Porsche 911 Turbo S

Alexander Koch