Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

VW Golf VII GTI 2013: Erlkönig fast ungetarnt unterwegs

Die Legende kommt zurück

Fast ungetarnt testet Volkswagen den neuen Golf VII GTI, der Anfang 2013 auf den Markt kommt – leichter, stärker und schneller als bisher

In der Kompaktklasse ist der VW Golf GTI nicht weniger als eine Legende und auch wenn man es in Wolfsburg mit der Traditionspflege zwischenzeitlich etwas schleifen ließ, trugen die GTI-Modelle der letzten beiden Golf-Generationen das berühmte Kürzel wieder mit stolzgeschwellter Brust.

VW Golf VII GTI 2013: Erlkönig fast ungetarnt unterwegs

Schon Anfang 2013 wird auch der neue VW Golf VII als GTI an den Start gehen und die siebte Generation des Bestsellers aus Wolfsburg auch für Leistungshungrige noch appetitlicher machen. Natürlich bleibt sich der Sportler treu und kommt mit roten Design-Linien und GTI-Schriftzug im Kühlergrill, größeren Luftöffnungen an der Front und auch den typischen Karo-Sitzen.

Unsere Erlkönig-Jäger haben den sportlichen Volkswagen nun fast ungetarnt erwischt, wobei der Prototyp noch nicht alle Merkmale des späteren Serien-GTI trägt. Gut zu erkennen ist allerdings die serienmäßige Frontschürze im neuen GTI-Look und ohne Nebelscheinwerfer. Am Heck trägt der Erlkönig vier Endrohre, in der Serie dürfte es aber bei einem Endrohr je Seite bleiben.

Angetrieben wird der VW Golf VII GTI von einem 2,0 Liter großen Vierzylinder mit Turbo-Aufladung, der die Vorderräder mit rund 225 PS antreiben wird. Da der Golf dank modularem Querbaukasten (MQB) generell etwas leichter als bisher ausfällt und der GTI eine besonders sportlich abgestimmte elektronische Differenzialsperre bekommen wird, ist mit weiter gesteigerter Fahrdynamik zu rechnen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Für alle, denen diese Aussichten noch nicht genügen, bereitet Volkswagen schon die nächste Delikatesse vor: Ein paar Monate nach dem GTI folgt der VW Golf VII R, der mit 280 PS nicht nur den nächsten Audi S3 ins Visier nimmt.
Benny Hiltscher