Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Golf 7 Variant Facelift (2017): Preis (Update!)

Golf Variant ab 21.575 Euro

Warum warten, wenn man auch alle auf einmal zeigen kann? Getreu diesem Mottor präsentiert Volkswagen das VW Golf 7 Variant Facelift (2017) gemeinsam mit dem Basis-Modell, GTI und GTE. Hier kommen der Preis und alle Infos zum neuen Golf!

Für alle Golf-Fans, die etwas mehr Raum brauchen, stellt VW zur großen Facelift-Premiere auch gleich den VW Golf 7 Variant (2017) vor. Sein Preis startet mit dem Einliter-TSI und 110 PS bei 21.575 Euro. Mit dem Update macht der Kombi-Golf optisch einen kleinen Schritt in Richtung des großen Bruders Passat und ist ab sofort ebenfalls mit trapezförmigen Chromblenden erhältlich, die in den Diffusor integriert sind. Dazu lässt ihn der neue Heckstoßfänger noch gestreckter und eleganter wirken. Wie in der Basis-Version erhält der frische Golf serienmäßige LED-Rückleuchten und die Option auf Voll-LED-Scheinwerfer anstelle von Xenon-Licht. Die Standard-Version ist mit Halogenlicht ausgestattet, sodass beim modernisierten Golf keine konventionellen Glühlampen mehr zum Einsatz kommen. Noch effizienter wird das VW Golf 7 Variant Facelift durch die zwei neuen Motoren, die Volkswagen erstmals im Angebot hat: Einen 1,5-Liter-Vierzylinder mit 150 oder 130 PS. Den Anfang macht die leistungsstärkere Version, die bis zu 250 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle bringt und zum Benzinsparen über eine variable Zylinderabschaltung verfügt. Das 130-PS-Triebwerk folgt etwas später.

Bildergalerie starten: VW Golf 7 Variant Facelift

VW Golf 7 Facelift (2017) im Video:

 

Alle Infos zum VW Golf 7 Variant Facelift (2017)

Natürlich geht auch beim VW Golf 7 Variant Facelift (2017) nichts mehr über das assistierte Fahren. Das heißt im Klartext, dass der Fahrer im aufgefrischten Golf-Kombi noch mehr Möglichkeiten bekommt, sich in puncto Sicherheit unter die Arme greifen zu lassen. Die neuen Notfallassistenten, die beim Fahrerausfall einen Nothalt einleiten oder einen Pannenruf absetzen, der Stauassistent, der bis 60 km/h teilautomatisiert fährt oder die Fußgängererkennung sind nur ein Auszug aus dem Assistenten-Portfolio, das im Variant Facelift zum Einsatz kommt. Neben all der Sicherheit und Effizienz bezieht sich das von VW gepriesene Highlight für die Modellpflege jedoch auf Komfort und Unterhaltung. Brandneu erhält der Facelift-Kombi nämlich das Infotainmentsystem "Discover Pro". Damit lässt sich der wahlweise 6, 5, 8 oder 9,2 Zoll große Touchscreen in der Mittelkonsole erstmals mittels Gestensteuerung bedienen. Wem das noch nicht digital genug ist, kann auch auf das analoge Tacho verzichten und seine Geschwindigkeit stattdessen auf dem 12,3 Zoll großen "Active Info Display" ablesen. Der Marktstart für das VW Golf 7 Variant Facelift (2017) wird im Frühling erwartet. Mehr zum Thema: Preis für VW Golf 7 GTI Facelift

Mehr zum Thema: Preis für VW Golf 7 Facelift

Fakten zum VW Golf im Video:

 

Lena Reuß