Auto China 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW C Coupé GTE 2015: Phaeton-Vision in Shanghai

Reine Formsache

Sehen wir hier den neuen VW Phaeton? Auf der Auto China 2015 liefert die Studie VW C Coupé GTE einen interessanten Ausblick auf die zweite Generation

Die Zukunft wirft ihre Schatten voraus: Auf der Shanghai Motor Show 2015 präsentiert Volkswagen das neue VW C Coupé GTE Concept und liefert damit einen ersten Ausblick auf die nächste Generation des VW Phaeton. Die Luxusklasse-Limousine zeigt sich in ihrer zweiten Generation beinahe als viertüriges Coupé und kombiniert eine Länge von über fünf Metern mit fließend-eleganten Formen.

VW C Coupé GTE 2015: Phaeton-Vision in Shanghai


Wie schon der in Genf vorgestellte CC-Vorbote namens Sport Coupé GTE setzt auch die neue VW-Studie auf einen Plug-in-Hybrid-Antrieb, dieser ist allerdings deutlich schwächer und dürfte somit auch für mehr Kunden Relevanz besitzen. In ihrem jüngsten Projekt kombinieren die Wolfsburger einen 210 PS starken Vierzylinder-Benziner mit einer 91 kW (124 PS) starken E-Maschine, die Systemleistung liegt bei 245 PS und erlaubt den Sprint von 0 auf 100 km/h in 8,6 Sekunden.

Der im Gehäuse der Achtgang-Automatik untergebrachte Elektromotor bezieht seine Energie aus einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 14,1 kWh – genug für bis zu 50 Kilometer rein elektrische Fortbewegung. Im EU-Zyklus für Plug-in-Hybride kommt der Fronttriebler auf einen Normverbrauch von 2,3 Liter auf 100 Kilometer, das entspricht einem CO2-Ausstoß von 55 Gramm pro Kilometer. Mit Hilfe der Betriebsmodi Hybrid, E-Mode, GTE und Battery Charge / Battery Hold lässt sich die Betriebsstrategie des Antriebsstrangs jederzeit per Knopfdruck an die aktuelle Situation anpassen.

Fast noch mehr Hightech als unter der Haube trägt das VW C Coupé GTE Concept im Innenraum: Umlaufendes Ambiente-Licht, perfekt integrierte Displays vor allen vier Sitzen und Lounge-Charakter im Fond machen schon jetzt Lust auf den nächsten VW Phaeton. Intelligente Assistenzsysteme und der praktische Chauffeurmode machen das Leben leichter, unter anderem informiert der virtuelle Chauffeur den Fahrer über anstehende Termine und erstellt aus den nächsten Terminen automatisch einen Navigationsvorschlag, der eine pünktliche Ankunft erlaubt und mit Hilfe des Smartphones auch eine Last-Mile-Navigation zum unmittelbaren Zielort beinhaltet.


Benny Hiltscher