Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW Amarok Dark Label 2014 Sondermodell

Dunkler Held

2014 kommt der VW Amarok Dark Label. Das Sondermodell basiert auf der Trendline-Ausstattung und hat viele andere Annehmlichkeiten sowie schwarze Stil-Elemente  an Bord

Auch ein braver Arbeiter braucht mal ein bisschen Action. Das gilt gleichermaßen für den den Fahrer wie für sein Auto. Deshalb bringt VW Nutzfahrzeuge den VW Amarok ab 2014 in der Sonderedition Dark Label.

VW Amarok Dark Label: 2014 kommt der schicke Arbeiter

Ein wenig schwarz hier, ein bisschen dunkler Anstrich dort und schon kommt der Pickup richtig schick daher. Konkret heisst das: 18-Zoll-Alus "Durban", getönte Heck- und hintere Seitenscheiben, eine folierte B-Säule, abgedunkelte Leuchten am Heck sowie schwarz lackierte Türgriffe und Außenspiegel. Ganz klar, dass auch die Gerüst auf der Ladefläche und die seitlichen Schwellerrohre sowie die Heckstoßfänger nur eine Farbe tragen können: schwarz.

Für den Malocher hinterm Steuer bietet VW ebenfalls einiges: Alcantara-Sitzbezüge auf beheizbaren Vordersitzen, Velours-Fußmatten, Navi und Multifunktionslenkrad. Wer dann noch etwas mit dem Dark Label transportieren möchte muss sich keine Sorgen machen. Die Durabed-Laderaumbeschichtung schützt das Sondermodell vor Kratzern im Lack.

Und wer will schon eine schramme im weißen Blechkleid haben. Weißer Lack? Ja, für den VW Amarok Dark Label 2014 stehen alle Farben zur Verfügung, die es auch für den Amarok in der Trendline-Ausstattung gibt. Wofür man sich bei dem Namen Dark Label wohl entscheiden mag? Bei den zahlreichen Motor- und Antriebsvarianten ist hingegen doch ein gewisse Portion an Entscheidungsfreude gefragt. Wiederum einfach: VW Dark Label ist nur als DoubleCab erhältlich.

Für den VW Amarok Dark Label nimmt VW Nutzfahrzeuge ab Anfang November entgegen. Ausgeliefert wird erst Anfang 2014. Die Preise für den Black Label mit 140 PS-TDI und Heckantrieb starten bei 36.271 Euro.

Michael Gorissen