Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Tresor: Panzer-SUV bietet exklusives Design und Bentley-Flair

Sicher & edel

Optional mit Panzerung, aber vor allem mit dem exklusiven Flair eines Bentley kommt das SUV Tresor vom Design-Studio Atelier Valdeig aus Leipzig

Für Menschen mit besonderem Schutzbedürfnis zählen fünf Sterne im Crashtest nicht besonders viel, ihnen kommt es auf eine andere Art von Schutz an. Um keine unnötige Aufmerksamkeit zu erregen, bevorzugen viele dieser speziellen Kunden den unauffälligen Auftritt gepanzerter Limousinen, die sich nur in wenigen Details von ihrer ungepanzerten Basis unterscheiden.

Tresor: Panzer-SUV bietet maximale Sicherheit und Bentley-Flair

Wer allerdings auch optisch ein Statement in Richtung Exklusivität machen möchte und nicht auf die erhöhte Sitzposition eines SUV verzichten möchte, erhält nun eine Alternative zu den Angeboten der großen Autobauer: Das in Leipzig beheimatete Design-Studio Atelier Valdeig hat auf der technischen Basis von VW Touareg, Audi Q7 und Porsche Cayenne das Luxus-SUV Tresor mit völlig eigenständigem Look auf die Räder gestellt.

Während es sich bei der Antriebstechnik um die bewährten Komponenten aus dem Volkswagen-Konzern handelt und auch dementsprechend viele Motoren bis hin zum V12 TDI aus dem Q7 angeboten werden können, wurde das Design komplett überarbeitet. Die neue Außenhaut soll Sportlichkeit und britischen Luxus vereinen, womit sie schon rein konzeptionell ein wenig an Bentley erinnert.

Im Innenraum setzt das Atelier Valdeig auf exklusive Materialien und entleiht Sitze und Armaturen von der noblen VW-Tochter. Für all jene, die nicht bis zum Marktstart der Serienversion des Bentley EXP-9F warten wollen und schon heute das Gefühl eines Bentley-SUV genießen wollen, könnte der Tresor somit eine echte Alternative darstellen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die auf Wunsch erhältliche Panzerung wird von der auf Sonderschutzfahrzeuge spezialisierten Firma Armortech aus Moskau verbaut, Angaben zu den verfügbaren Schutzklassen wurden bisher noch nicht gemacht.
Benny Hiltscher