IAA Frankfurt

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Toyota Prius (2016): Preis

Prius Plug-in-Hybrid für 6500 Euro Aufpreis

Die vierte Generation des Toyota Prius (2016) kommt im Frühling mit neuem Plug-in-Hybrid auf den Markt. Die optimierte Reichweite und Höchstgeschwindigkeit gibt es für rund 6500 Euro mehr. Der Preis für den Basis-Prius: 28.150 Euro.

Im Frühling bekommt der Toyota Prius (2016) einen neuen Plug-in-Hybrid. Zwar schlagen die Japaner dafür auf den Basis-Preis von 28.150 Euro noch gut 6500 Euro drauf, dafür kommt der neue Plug-in aber mit einem Plus an Reichweite und Fahrspaß. Im Gegensatz zum alten Prius mit einer reinen Elektro-Reichweite von rund 20 Kilometern, schafft der neue jetzt 50. Mit Unterstützung des 1,8-Liter-Benziners sind sogar 1000 Kilometer drin, bei einem NEFZ-Verbrauch von 1,4 Litern auf 100 Kilometer. Ohne die Verbrenner-Unterstützung beschleunigt der Elektromotor des Toyota Prius (2016) Plug-in-Hybrid auf 135 km/h. Dann schaltet sich der Verbrenner zu und pusht die 122-PS-Maschine weiter bis auf 180 Sachen. Geladen werden kann der E-Motor dabei an einer gewöhnlichen Steckdose. In Kombination mit einem Solardach beträgt die Ladezeit dann lediglich 2,3 Stunden. Doch nicht nur von den Fahrleistungen auch optisch hebt sich der Toyota Prius (2016) Plug-in-Hybrid von der Vollhybrid-Variante ab. So wurden vorne LED-Scheinwerfer montiert und die Heckscheibe mit einer auffälligen Welle versehen.

Bildergalerie starten Toyota Prius (2016)

Toyota Prius (2016) im Video:

 

Preis: Toyota Prius (2016) ab 28.150 Euro

Als erster Toyota basiert der Prius (2016) auf der neuen Plattformstrategie TNGA (Toyota New Global Architecture). Zunächst profitieren von den strukturellen Maßnahmen die Designer, die neue Freiheiten in dynamischeren Linien und einem athletischeren Profil umsetzten. In erster Linie profitiert jedoch das Fahrverhalten: Der Vollhybrid-Antrieb wurde für die neue Generation komplett überarbeitet, das Gewicht reduziert, kompakter gebaut und tiefer im Fahrzeug platziert. Dadurch sinkt der gesamte Schwerpunkt und beschert dem neuen Prius in Verbindung mit einer neuen Doppelquerlenker-Hinterachse eine bessere Agilität und ruhigere Straßenlage. Durch eine Überarbeitung des Getriebes und Neuabstimmung des Motors spricht der Prius direkter auf Gasbefehle an und ruft die Systemleistung von 122 PS noch linearer ab. In 10,6 Sekunden beschleunigt er so auf 100 km/h. Den Zwischensprint von 80 auf 120 km/h erledigt er in 8,2 Sekunden.

Mehr zum Thema: Erste Fahrt im Toyota CH-R

Toyota Prius (2016) mit neuem Plug-in-Hybrid

Mit der neuen Plattform steigt auch die Sicherheit im neuen Toyota Prius (2016). Die Karosserie absorbiert die Energie bei Unfällen konsequent und schützt die Fahrgastzelle vor heftigen Einschlägen. Zugleich kann der Hybride erstmals mit einem radarbasierten Abstandstempomat sowie einer Fußgänger-Erkennung bestellt werden. Außerdem bringt er schon in der Basis-Version weitere Assistenzsysteme wie Spurhalteassistens, Fernlichtassistent, Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregelung serienmäßig mit. Im Cockpit des Prius prangt ein 7-Zoll-Touchscrenn, mit dem zum Beispiel das DAB-Radio bedient werden kann. Für das Smartphone gibt es einen induktiven Ladeplatz. Zum Preis ab 29.900 Euro kann der Toyota Prius (2016) in der "Comfort"-Ausstattung bestellt werden. Die bringt ein zusätzliches Head-Up-Display, 17-Zoll-Leichmetallfelgen und weitere Assistenten wie einen Totwinkelwarner. In der "Executive"-Version ab 32.150 Euro kommen unter anderem ein Einparkassistent, Navigationssystem und Regensensor hinzu.

Mehr zum Thema: Der neue Hyundai Ioniq

Lena Reuß