Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Tesla Model S P85D: Ludicrous-Modus und 90 kWh-Akku

Aberwitzige Neuigkeiten

Neben einem Power-Update für das Model S kündigt Elon Musk das SUV Model X, die Mittelklasse Model 3 und einen neuen Tesla Roadster an

"Aberwitzig" nennt Tesla-Chef Elon Musk den neuesten Fahrmodus für das Model S – und es gibt keinen Grund, dem charismatischen Self-Made-Milliardär bei dieser Einschätzung zu widersprechen. Mit dem jüngsten Update für das Tesla Model S P85D gibt es neben einer auf 90 kWh Kapazität vergrößerten Batterie auch den aberwitzigen Fahrmodus "Ludicrous", der nochmals bessere Fahrleistungen verspricht.

Tesla Model S P85D: Ludicrous-Modus und 90 kWh-Akku

Konkret nennt Elon Musk eine Zeit von 2,8 Sekunden für den Sprint von 0 auf 60 Meilen pro Stunde und eine Zeit von 10,9 Sekunden auf der Viertelmeile. Dank Allradantrieb und gleich zwei starken Elektromotoren gibt es keinerlei Grund, an diesen Angaben zu zweifeln. Dank des auf 90 kWh vergrößerten Akku-Pakets steigt die Reichweite um 6 Prozent, im Gegenzug steigt der Kaufpreis für amerikanische Kunden um 3.000 US-Dollar – deutsche Preise sind bisher nicht bekannt.

Neben dem aufgefrischten Model S sprache Elon Musk auch von kommenden Tesla-Neuheiten: Schon in zwei Monaten sollen die ersten Exemplare des Elektro-SUV Tesla Model X ausgeliefert werden, in rund zwei Jahren soll das Model 3 in der Mittelklasse wildern.

Frischluft-Freunde müssen zwar noch etwas mehr Geduld haben, erhalten aber immerhin einen Hoffnungsschimmer in Form einer weiteren Ankündigung: Wenn der neue Tesla Roadster 2019 auf den Markt stürmt, soll er sogar die aberwitzigen Fahrleistungen des Model S im Ludicrous-Modus überbieten.

az