Thema: Alles zur Tokyo Motor Show

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Subaru Impreza WRX STI S207: Tokyo Motor Show 2015

Impreza-Krönung S207

Mit dem auf 400 Einheiten limitierten Sondermodell Impreza WRX STI S207 kitzelt Subaru die letzten Performance-Reserven aus der Allrad-Legende, deren Boxermotor nun 328 PS bietet. Gezeigt wird der Über-Impreza auf der Tokyo Motor Show 2015.

Während hinter den Kulissen mit Hochdruck am neuen Impreza gearbeitet wird, bescheren die Japaner der aktuellen Generation zum Abschied einen echten Kracher. Auf der Tokyo Motor Show 2015 feiert der neue Subaru Impreza WRX STI S207 seine Weltpremiere und nimmt die ganz großen Namen der Kompaktsport-Szene ins Visier. Im Vergleich zum "gewöhnlichen" WRX STI geht das neue Topmodell in jeder Hinsicht noch einen Schritt weiter und verspricht durch zahlreiche Detail-Verbesserungen spürbar mehr Performance. Der tiefgreifend überarbeitete Boxer-Motor generiert aus 2,0 Litern Hubraum 328 PS und 431 Newtonmeter Drehmoment, damit lässt der drehfreudige Turbo-Vierzylinder mit TwinScroll-Aufladung die Serie 20 PS und 38 Newtonmeter hinter sich. Möglich wird die Leistungssteigerung durch einen geänderten Turbolader, eine nochmals optimierte Abgasanlage mit reduziertem Gegendruck und eine an die neuen Gegebenheiten angepasste Motorsteuerung. Als Gegenspieler verbauen die Japaner eine leistungsfähigere Brembo-Bremsanlage mit sechs Kolben vorn, vier Kolben hinten und rundum größeren Scheiben, so sollen selbst Extrem-Belastungen wie die Zeitenjagd auf der Nürburgring Nordschleife keine Herausforderung sein.

Bildergalerie: Subaru Impreza WRX STI S207 mit 328 PS

Subaru Impreza WRX STI S207 mit Nürburgring-Setup

Und weil zu einer starken Vorstellung in der Grünen Hölle nicht nur üppige Motorleistung und gute Bremsen gehören, haben die Japaner auch massiv am Fahrwerk gearbeitet. Unterstützt wurden sie dabei von den deutschen Experten der Firma Bilstein, die ein Nordschleifen-optimiertes Feder-Dämpfer-Setup entwickelt haben. Diverse Versteifungen der Karosserie und eine geänderte Aufhängung sorgen dafür, dass der Subaru Impreza WRX STI S207 auch längere Einsätze auf der härtesten Rennstrecke der Welt klaglos wegstecken kann, als Vorbild dienen dabei laut Subaru die Rennwagen der legendären 24-Stunden-Rennen. Speziell auf den Top-Impreza abgestimmte Hochleistungsreifen vom Typ Dunlop Sport Maxx RT werden auf 19 Zoll großen BBS-Felgen montiert, rundum kommen 255 Millimeter breite Gummis zum Einsatz. Genießen lässt sich das schnelle Paket aus Japan in Renn-Schalensitzen von Recaro, die serienmäßig mit Leder in Schwarz und Weiß bezogen sind.

Mehr zum Thema: Die Highlights der Tokyo Motor Show 2015

Benny Hiltscher