New York Auto Show 2016: Alle Infos und Bilder

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Subaru Impreza: New York Auto Show 2016

Impreza-Doppel in New York

Der neue Subaru Impreza gibt sein Debüt auf der New York Auto Show 2016 (25. März bis 3. April) mit einem Doppelschlag. Der kompakte Japaner präsentiert sich rundum erneuert.

In gleich zwei Varianten feiert der neue Subaru Impreza (2016) seine Weltpremiere auf der New York Auto Show (25. März bis 3. April 2016). An die Seite der klassischen Kompakt-Limousine mit Stufenheck stellen die Japaner eine fünftürige Kombi-Version, beide Modelle werden rund vier Zentimeter länger und breiter als ihre Vorgänger und bieten dementsprechend mehr Platz. Als technische Basis des neuen Subaru Impreza (2016) dient die sogenannte Global Platform, die von zahlreichen Neuheiten der nächsten Jahre genutzt werden soll. Ihren Marktstart feiert die fünfte Generation Ende 2016 und natürlich bleibt der Impreza dabei seinen Kernwerten treu: Auch die neue Kompaktklasse kommt serienmäßig mit Allradantrieb und nutzt einen weiterentwickelten Vierzylinder-Boxermotor mit 2,0 Litern Hubraum und Direkteinspritzung, was allen Subaru-Fahrern sofort ein vertrautes Gefühl vermitteln dürfte. Trotz der ähnlichen Eckpunkte soll die Global Platform für ein erheblich agileres Fahrverhalten sorgen und Impreza-Fahrern ein noch breiteres Grinsen aufs Gesicht zaubern – und das nicht nur auf Schnee und Eis, sondern auf jedem Untergrund.

Bildergalerie starten: Subaru Impreza (2016) in New York

Der Subaru Impreza (2016) wird in den USA gebaut

Die dank zusätzlicher Verstrebungen um 70 Prozent steifere Karosserie soll Geräusche und Vibrationen deutlich reduzieren und den neuen Subaru Impreza gemeinsam mit einem völlig neu konzipierten Fahrwerk und einer modernen Flotte von Assistenzsystemen auf den aktuellen Stand der Technik bringen. Künftige Modelle auf der vielseitigen Subaru Global Platform sollen auch das autonome Fahren beherrschen und als Plug-in-Hybrid angeboten werden, rechtzeitig zum Verkaufsstart des Impreza sind diese Optionen aber noch nicht verfügbar. Der hochwertiger gestaltete Innenraum verfügt serienmäßig über ein 6,5 Zoll-Display, auf Wunsch wird auch ein größerer Touchscreen mit 8,0 Zoll Bildschirm-Diagonale verbaut. Dank Android Auto und Apple CarPlay können die meisten Smartphones problemlos verbunden werden, eine Soundanlage von harman/kardon bietet sich zur Musik-Wiedergabe in bester Qualität an. Gebaut wird der neue Subaru Impreza (2016) erstmals im US-Werk Lafayette, wo die Japaner bereits seit den späten 80er-Jahren Autos für den US-Markt produzieren.

Benny Hiltscher