Autosalon Paris 2012

Smart forstars 2012: Design-Studie mit Beamer beim Pariser Salon 2012

Der rasende Beamer

Mit einem rein elektrisch angetriebenen Beamer auf Rädern will Smart auf dem Pariser Salon 2012 die eigenen Kreativität unterstreichen

Wer nach unkonventionellen Kleinwagen sucht, wird bei Smart auch weiterhin an der richtigen Adresse sein – So oder so ähnlich lautet wohl die Kernbotschaft der Studie Smart Forstars, die auf dem Auto Salon Paris 2012 ihre Weltpremiere feiert. Der futuristisch gestaltete Kleinwagen zeigt außerdem, in welche Richtung sich das Design der Mercedes-Tochter künftig entwickeln könnte.

Smart forstars 2012: Beamer-Studie beim Pariser Salon 2012

Auffälligste und zugleich serienfernste Besonderheit des Smart Forstars ist ein in die Fahrzeugfront integrierter Beamer, mit dem sich Hauswände und andere Flächen zur privaten Kinoleinwand umfunktionieren lassen, wobei uns gleich eine nützliche Weiterentwicklung einfällt: Wenn man schon einen Beamer an Bord hat, sollte es auch möglich sein, kurze Botschaften in den Rückspiegel des Vordermanns zu projizieren, oder?

Der Projektname Forstars bezieht sich aber nicht nur auf die Stars der neuerdings mobilen Kinoleinwand, sondern auch auf das als Glaskuppel ausgeführte Dach: So lassen sich in der Nacht wunderbar verträumt die Sterne am Himmel beobachten, wenn es zum Aussteigen zu kalt ist oder man den schicken Kleinwagen aus anderen Gründen gerade nicht verlassen möchte.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Bei der Antriebstechnik bleibt Smart hingegen fast schon konventionell: Für Vortrieb sorgt der Elektromotor aus dem Smart ED, allerdings in einer geringfügig stärkeren Version mit 82 PS. Das genügt für eine Höchstgeschwindigkeit von über 130 km/h, was den Smart Forstars zu einem der schnellsten Beamer überhaupt macht.
Benny Hiltscher