×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Skoda Rapid Combi 2013: Kompaktklasse-Kombi bereits in Arbeit

Kombi zum Familienpreis

Noch mehr Auto zum fairen Preis: Skoda stellt der Rapid Limousine 2013 einen praktischen Kombi zur Seite. Die Arbeit daran hat bereits begonnen

Skoda wird die preiswerte Rapid Limousine als Grundlage für einen ebenso günstigen Familienkombi nutzen. Nach der für Ende Oktober angekündigten Markteinführung der neuen Stufenhecklimousine ist eine Kombi-Variante der nächste logische Schritt für die tschechische VW-Tochter: "Wir arbeiten schon an einem Kombi", sagte ein Entwickler bei der Präsentation des knapp 4,50 Meter langen und nicht ganz 14.000 Euro teuren Fünfsitzers in Bratislava. Einen Starttermin nannte er aber noch nicht.

Skoda Rapid Combi: Arbeiten an preiswertem Kombi laufen

Da der Skoda Rapid als Limousine auf dem Pariser Salon (Publikumstage: 29. September bis 14. Oktober) Messepremiere feiert und auf dem Genfer Autosalon im März der Nachfolger des Octavia stehen soll, ist mit dem Skoda Rapid Combi nicht vor Herbst 2013 zu rechnen. Bis dahin bleibt es beim Viertürer mit 550 Litern Kofferraum, für den Skoda zum Start vier Benziner und zwei Diesel anbietet.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Die Aggregate haben 1,2 bis 1,6 Liter Hubraum und decken ein Leistungsspektrum von 55 kW/75 PS bis 90 kW/122 PS ab. Damit erreicht der schnellste Rapid eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h. Der sparsamste Benziner verbraucht mit Start-Stopp-Automatik und weiterer Spritspartechnik im Schnitt 4,9 Liter (CO2-Ausstoß: 114 g/km). Bei den Dieseln steht der genügsamste Motor mit 3,9 Litern (CO2: 104 g/km) im Datenblatt. Im Lauf des nächsten Jahres soll allerdings noch eine "Green Line"-Version mit einem CO2-Ausstoß von 99 g/km folgen.
dpa/az