SEMA Show Las Vegas

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

SEMA 2016: Neue Autos im Tuning-Mekka (Update!)

Coole Karren in Las Vegas

Die SEMA 2016 (1. bis 4. November) in Las Vegas hat begonnen. Wir zeigen die zahlreichen Highlights der Tuning-Messe. Mit dabei: Hyundai mit vier brutalen Tuning-Projekten von Bisimoto bis Gurnade Inc., die neuen Ausstattungskits der BMW M Performance, sowie Hondas aufgeschärfter Prototy des Civic Type R.

Die SEMA 2016 (1. bis 4. November) geht wie immer nur drei Tage, trotzdem werden in der kurzen Zeit wieder dutzende Tuning-Autos von namhaften Herstellern und Tunern gezeigt. So präsentiert zum Beispiel Ford seine neue Rennsport-Hoffnung: den Mustang GT4. Die Chance lässt sich auch Honda nicht entgehen und zeigt während ihrer "Civivpalooza" genannten Vorstellungen neben zahlreichen getunten Autos auch den Prototyp des kommenden Honda Civic Type Rs. Zu Innenausstattung und den Motorleistungen machte Honda noch keine Angaben, vorstellbar wäre aber zum Beispiel eine Weiterentwicklung des 2,0-Liter-Vierzylinders mit 310 PS. Da sich so ein Messestand allerdings nicht nur mit einem Auto füllen lässt, zeigt Honda neben dem Civic Type R noch andere Tuning-Intepretationen der Marke. So wird der Pick-up Honda Ridgeline ebenfalls in der Casino-Stadt ausgestellt. Außerdem auf der SEMA 2016: Hurst und Kenne Bell haben sich zusammen einen Ford Mustang vorgeknöpft und ihm den Namen R-Code gegeben. Mit einem 3,2-Liter Kompressor bringen sie den Serien-V8 mit Fünfliter-Hubraum auf sagenhafte 760 PS und pumpen ihn mit ein paar mehr Maßnahmen sogar auf unglaubliche 1500 PS, sodass der Ausdruck Pony Car nochmal eine ganz neue Bedeutung bekommt. Mehr zum Thema: Mopar auf der SEMA 2016

Bildergalerie starten: Highlights der SEMA 2016

Ford Performance auf der SEMA 2016 (Video):

 

Zahlreiche Highlights in Las Vegas zur SEMA 2016

Mit neuer Einspritz- und Auspuffanlage, sowie Tieferlegung, einem Satz Schweller, Spoiler und Diffusor, steht das Prachtexemplar dann Anfang November in Las Vegas. Auch BMW will mit zahlreichen M-Performance-Parts die Messe beehren, darunter das neue Motorsport-Aerodynamik-Paket für den BMW M3, als auch das M-Performance-Leichtmetallrad. Auch wird das neue Gewindefahrwerk für M3 und M4 vorgestellt, zusammen mit einer Fernsteuerung für das integrierte Start-Stopp-System und einem M Performance Power- und Sound-Kit, das in Deutschland bereits für die BMW 340i und 440i zu ordern ist. Auch die vor Messestart veröffentlichte Konzept-Zeichnung eines getunten Cadillac Madam X im 30er-Jahre-Style von Foose Design, weiß zu begeistern. Das Auto basiert tatsächlich auf einem Entwurf von 1935, der niemals umgesetzt wurde. Foose Design nahm die alte Zeichnung des Konzept-Cadillacs als Ausgangspunkt und verwirktlichte das Auto auf Basis des 1939er Cadillac 60 Special Viertürers mit einem LT1-V8-Motor (Corvette) als schlagendem Herzen.

Mehr zum Thema: Honda auf der SEMA 2016

Hyundai zeigt fünf Tuning-Projekte auf der SEMA 2016

Ein weiteres Highlight auf der SEMA 2016 dürfte ohne Frage der Hyundai Santa Fe sein, der in Zusammenarbeit mit Tuner Bisimoto auf mehr Pferde kommt, als etwa ein Ferrari LaFerrari. Der zum Biturbo hochgerüstete 3,9-Liter-V6-Benziner soll nach einigen Modifikationen nun mächtige 1040 PS leisten, die mittels Sechsganggetriebe auf die Hinterachse drücken. Optisch hat man das SUV für die SEMA 2016 natürlich entsprechend hergerichtet, inklusive Spoiler und mattgrauen 19-Zoll-Felgen. Auch Mopar zeigt im Vorfeld schon mal einige Teaser, die andeuten, mit welchen Tuning-Projekten des legendären Chrysler-Zulieferers in Las Vegas zu rechnen ist. Mit dabei: Dodge Challenger, Chrysler Pacifica, Jeep Wrangler und der riesige RAM Power Wagon! Weiteres Tuning-Highlight von Hyundai wird der in Zusammenarbeit mit Ark Performance entstandene Elantra sein, der vorab schon mal mit seinen breiten Kotflügeln und dem gitterlosem Kühlergrill in Brutalo-Optik zu bestaunen ist. Daneben werden sich mit einem von Rockstar Performance Garage getunten Santa-Fe-OffRoader und dem Veloster von Gurnade zwei weitere Tuning-Hyundais einreihen. Ford wird natürlich ebenfalls mit diversen Autos auf der SEMA 2016 vertreten sein. Im Kompaktsportler-Segment dürfen wir mit sechs Ford Fiesta ST, Focus ST und Focus RS rechnen, deren Modifikationen von Motor-Optimierung bis hin zu optischem Radikal-Umbau reichen, zieht man die vorab veröffentlichten Renderings als Anschauungsmaterial herbei. Außerdem wird Ford mehrere, stark modifizierte F-150 Pick-ups zeigen, darunter ein Modell von Bojix Design, das den F-150 in hochgebockten Offroader verwandelt. Apropos Offroad: Bentley wagte mit dem Bentayga erste Schritte ins SUV-Terrarin und der bayerische Tuner Mansory zeigt auf der SEMA 2016 seine Interpretation des Luxus-SUV! Im Rahmen des Mobil-1-Standes können Porsche-Fans darüber hinaus den Porsche 964 von Magnus Walker bestaunen. Sehenswert! Mehr zum Thema: Hyundai auf der SEMA 2016

Mehr zum Thema: Das waren die Highlights der SEMA 2015

Ford auf der SEMA 2016:

 

US-Tuner Ringbrothers auf der SEMA 2016

Auch von US-Tuner Ringbrothers wurden gleich vier ambitionierte Projekte für die SEMA 2016 Las Vegas angekündigt. Chevrolet, Cadillac, Ford und ein Winnebago-Camper aus dem Jahr 1972 mit 900 PS verbinden moderne Technik mit ikonisch-zeitlosem Ami-Design. Der Cadillac Flowmaster von 1948 beherbergt nun den aktuellen Antriebsstrang eines Cadillac ATS-V, wohingegen der von den Ringbrothers in Las Vegas ausgestellte 1969er Camaro mittels V8-Transplantation zum schnellsten Chevrolet des Tuners werden soll. Im gleichem Atemzug hat man in Wisconsin auch dem 1965er Ford Mustang Cabrio einen 5,8-Liter-V8 mit Kompressoraufladung als Spenderherz verpasst – entliehen aus dem Mustang GT500.

Mehr zum Thema: 
Ford auf der SEMA 2016

Julian Islinger