Pariser Autosalon 2014

Seat Toledo 2013: Mittelklasse-Limousine auf dem Auto Salon Paris 2012

Spanier in Paris

Auf dem Pariser Salon präsentiert Seat die Serienversion der neuen Kompakt-Limousine Toledo, die ab 2013 zu attraktiven Preisen in den Handel kommt

Nachdem gestern die Hüllen vom neuen Skoda Rapid gezogen wurden, folgt heute mit dem Seat Toledo der spanische Technik-Zwilling. Beide Modelle feiern auf dem Auto Salon Paris 2012 ihre Weltpremiere und laufen vom selben Band in Tschechien. Während der Skoda noch 2012 in den Handel kommt, folgt der Seat etwas später Anfang 2013.

Seat Toledo 2013: Günstige Limousine auf dem Pariser Salon

Das Design des Seat Toledo orientiert sich eng an der in Genf erstmals gezeigten Studie Seat Toledo Concept und auch bei den Abmessungen gibt es keine Unterschiede: Auf einer Gesamtlänge von 4,48 Metern bietet die Kompakt-Limousine Platz für bis zu fünf Personen, der lange Radstand von 2,60 Metern schafft auch im Fond genügend Raum.

Die Vorderachs-Strukturen übernimmt der Toledo wie der Rapid vom aktuellen VW Polo, die Hinterachse stammt von der Plattform PQ34, die schon beim Golf IV zum Einsatz kam. Die erprobte Technik ermöglicht es, die beiden Kompakt-Limousinen zu besonders attraktiven Preisen anbieten zu können: Los geht es knapp unter 14.000 Euro.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Zum Marktstart kommt der Toledo mit Benzinmotoren zwischen 75 und 122 PS, für das Topmodell steht auch das 7-Gang-DSG zur Wahl. Als vorerst einziger Selbstzünder kommt der 1.6 TDI mit 105 PS zum Einsatz, später folgt ein 90 PS starker Basis-Diesel. Die Ecomotive-Version des TDI begnügt sich im Normzyklus mit rund 4,0 Litern auf 100 Kilometer, der sparsamste Benziner braucht einen Liter mehr.
Benny Hiltscher