Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Rolls Royce Ghost Coupé 2013: Erlkönig am Nürburgring erwischt

Neue Qualitäten

Auf der Suche nach neuen Zielgruppen: Auch Dynamiker sollen künftig bei Rolls-Royce landen und ab 2013 zum sportlichen Ghost Coupé greifen

Mit Luxus und Komfort auf allerhöchstem Niveau verbindet fast jeder Kenner die Fahrzeuge der britischen Nobelmarke Rolls-Royce, aber das reicht der BMW-Tochter offenbar nicht mehr: Das neue Rolls-Royce Ghost Coupé, das vermutlich auf dem Auto Salon Genf 2013 seine Premiere feiert, soll verstärkt zahlungskräftige Kunden mit sportlichen Ambitionen zu den Händlern locken.

Rolls-Royce Ghost Coupé 2013: Erlkönig zeigt Luxus-Sportler

Wie ernst es den Entwicklern dabei mit der Fahrdynamik ist, zeigen unsere neuesten Erlkönig-Bilder – denn diese sind auf der Nordschleife des Nürburgrings entstanden, wo das Fahrwerk offenbar seinen Feinschliff erhalten soll. Klar ist: Die zweitürige Variante des edlen Ghost soll keinen Vergleich scheuen müssen, auch und schon gar nicht mit dem Bentley Continental GT.

Genau wie das Luxus-Coupé der VW-Tochter soll auch das Ghost Coupé neben einer großen Portion Dynamik jeden erdenklichen Luxus erhalten. Materialien und Verarbeitung von feinster Qualität sind in dieser Preisklasse ebenso selbstverständlich wie eine Motorisierung, die für einen klaren Respektabstand zu gewöhnlichen Automobilen sorgt.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Ob Rolls-Royce dem von BMW entwickelten V12-Biturbo unter der Haube noch eine Leistungssteigerung spendiert oder es bei den 571 PS der Ghost Limousine belässt, dürfte zwar für den Respektabstand zur automobilen Masse unerheblich sein – nicht aber für manchen Kunden, der beim Autoquartett auch einen Bentley Continental GT Speed hinter sich lassen möchte. Dass sich Rolls-Royce beim Ghost Coupé von der elektronischen Limitierung der Höchstgeschwindigkeit verabschiedet, ist vor diesem Hintergrund ebenfalls denkbar.
Benny Hiltscher