Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

RAM Power Wagon (2017): Vorstellung

Power Wagon mit neuer Technik

RAM präsentiert seine neue Version des Power Wagon mit Änderungen in Technik und Design. Das Chrom ist mattem Schwarz gewichen. Technisch ist der Power Wagon fit für brutalstes Gelände.

Fiat-Chrysler hat sein Offroad-Monster par excellence, den Ram Power Wagon, technisch weiterentwickelt und optisch überarbeitet. Der 1945 eingeführte Dodge Power Wagon war der erste Allrad-Pickup, der in Serienproduktion ging. Das 2017er-Modell basiert auf dem RAM 2500 Heavy Duty 4x4 Crew Cab. Der extreme Geländewagen hat in der neuesten Version die verchromten Anbauteile der 2016er-Version gegen ein mattes Schwarz eingetauscht. Kühlergrill, Reifen und Beleuchtung sind eine Reminiszenz an den 79er Macho Power Wagon. Sehr prominent ist nun das RAM-Logo platziert. Silbern prangt es in Großbuchstaben mittig platziert auf dem Kühlergrill. Technisch verfügt der Ram Power Wagon (2017) über ein vorne wie hinten mit schraubenfedernbestückten Starrachsen versehenes Fahrwerk. An der Vorderachse befindet sich ein elektrisch entkoppelbarer Stabilisator. Ist dieser deaktiviert, erhöht er die Verschränkung und da beide Achsen mit Differentialsperren bestückt sind, steigert sich dieser Effekt noch einmal. Das sorgt für echtes Allrad-Feeling und maximale Traktion. Im Fahrwerk arbeiten Bilstein-Dämpfer. Es ist fünf Zentimeter höher als beim Serien-RAM. Auf die 17-Zoll-Räder sind Geländereifen im Format 33x12,5 montiert.

Bildergalerie starten: RAM Power Wagon (2017)

Nach wie vor brachiale Kraft im Power Wagon

Gleich geblieben sind dagegen die kraftstrotzenden Eckdaten. Der Offroad-Gigant wird weiterhin von einem 6.4-liter Hemi V8 Motor angetrieben, der 410 PS bei 582 Newtonmetern Drehmoment leistet und über ein sechsstufiges Automatikgetriebe verfügt. Wer will, kann ihn also auch richtig beschleunigen, aber sinnvoller wird die brachiale Kraft des RAM Power Wagon an der 38 Meter langen Warn-1200-Winde eingesetzt, die 5,4 Tonnen Zugkraft entwickelt. Die Anhängelast des Geländewagens beträgt maximal 4,7 Tonnen. Trotz solch beeindruckender Werte kann das Kraftpaket ressourcenschonend betrieben werden: Wenn es die Umstände erlauben, z.B. wenn der RAM Power Wagon nicht im Gelände, sondern auf normalen Straßen unterwegs ist, können vier der acht Zylinder nahtlos abgeschaltet werden, was ordentlich Sprit spart. Das überarbeitete Kurbelgehäuseentlüftungs-System zur Abführung von Blowby-Gasen, das in den Ansaugstutzen integriert ist, trägt zu einem effizienteren Öl-Verbrauch bei. Fiat-Chrysler beginnt in der zweiten Jahreshälfte mit der Auslieferung, Preise sind noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema: Ford F-150 Raptor (2017)

Michael Strathmann