Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2017

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Porsche Panamera Sport Turismo: Genfer Autosalon 2017

Panamera Kombi kommt nach Genf

Früher als erwartet kriegen wir den Panamera Kombi zu Gesicht: Medienberichten zufolge feiert der Porsche Panamera Sport Turismo sein Debüt nämlich auf dem Genfer Autosalon 2017!

Porsche-Fans aufgepasst, Genfer Autosalon 2017 im Kalender rot anmalen! Neuesten Medienberichten und Gerüchten zufolge rollt nämlich der Porsche Panamera Sport Turismo über den Genfer Laufsteg. Das passt in den Zeitplan, schließlich gehen wir von seiner Vorstellung im kommenden Jahr aus. Mit der Nachricht über die Präsentation des Panamera Kombi auf dem Genfer Autosalon 2017 ging auch die Bestätigung des Namens einher: Porsche Panamera Sport Turismo soll der Neue von Porsche heißen. Und mit dem Namen ist auch schon die Ausrichtung beim Design klar; Während stark verpackte Prototypen des Porsche Panamera Sport Turismo nur Andeutungen machen, zog die Porsche-Studie Panamera Sport Turismo bereits vor vier Jahren auf dem Autosalon Paris blank – und zeigte, dass es einer etwas praktischeren Variante des Porsche Panamera keineswegs an Eleganz oder Dynamik mangeln muss. Auch mit Rucksack macht der Panamera Sport Turismo eine gute Figur und könnte für all jene eine spannende Alternative in der sportlichen Luxusklasse sein, die sich mit dem gewöhnlichen Panamera nie wirklich anfreunden konnten. Technisch basiert der Panamera Sport Turismo auf der zweiten Generation des Porsche Panamera, die auf dem Autosalon Paris 2016 (1. bis 16. Oktober) zu sehen ist. Mit dem Marktstart des Porsche Panamera Sport Turismo will Zuffenhausen eine neue Zielgruppe erschließen.

Bildergalerie: Porsche Panamera Sport Turismo

Porsche Panamera II im Video:

 

Panamera Sport Turismo auf Genfer Autosalon 2017

Wie die Präsentation auf dem Genfer Autosalon 2017 zeigen wird, soll der Panamera Sport Turismo nicht nur mehr Kopffreiheit im Fond bieten, auch der Kofferraum des Power-Kombis soll sich vielseitiger nutzen lassen. Abgeschmeckt wird dieses betont alltagstaugliche Paket mit Porsche-typischer Fahrdynamik auf höchstem Niveau, was natürlich auch für den Antriebsstrang gilt. Im Panamera Sport Turismo erwarten wir von Anfang an die gleichen Motoren wie in der Panamera Limousine: Der Porsche Panamera 4S mit 2,9-Liter-Sechszylinder, 440 PS und 550 Newtonmeter Drehmoment, der Porsche Panamera 4S Diesel mit V8, 422 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment sowie der Porsche Panamera Turbo, ebenfalls mit V8, 550 PS und 770 Newtonmeter. Und spätestens als Panamera Turbo S zählt der Panamera Sport Turismo schließlich zu den stärksten und schnellsten Kombis der Welt, was er nicht nur auf der Autobahn zeigen soll. Die Motorenauswahl wird auch im Fall des Panamera Sport Turismo einen Plug-in-Hybrid umfassen, die Kraft wird sicherlich auch im Kombi generell an alle vier Räder geschickt. Wie die frühe Testarbeit auf der Nürburgring Nordschleife zeigt, dürfen wir auch beim Fahrwerk der bisher praktischsten Luxusklasse aus Zuffenhausen das volle Fahrdynamik-Programm erwarten. Dass die Designer ihre Hausaufgaben ebenfalls im Griff haben, zeigt der nochmalige Blick auf die Studie des Panamera Sport Turismo von 2012.

Mehr zum Thema: Neuer Porsche Panamera (2016)

Benny Hiltscher/Alexander Koch