Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Porsche Cayenne Coupé (2018): Erste Infos

Porsche macht den Cayenne flacher

Der Porsche Cayenne erhält einen Ableger. Ab 2018 soll das Porsche Cayenne Coupé das Wachstum der Marke Porsche weiter beflügeln, aber auch den Konkurrenzkampf auf dem SUV-Markt weiter anfeuern.

Porsche bleibt am Gas. Während 2017 schon der neue Porsche Cayenne kommt, folgt 2018 der erste eigene Ableger: das Cayenne Coupé. Das neue Topmodell der SUV-Palette soll für weiteres Wachstum der Marke sorgen. Als Basis für das Porsche Cayenne Coupé dient der für größere Modelle mit Front- und Allradantrieb konzipierte VW-Konzernbaukasten "MLB Evo", auf dem auch Audi Q7, Q8 und der nächste VW Touareg aufbauen. Durch die konsequente Verwendung von Aluminium-Bauteilen soll das Porsche Cayenne Coupé trotz Allradantrieb nicht allzu schwer geraten und somit gewohnt porsche-typisch sportlich ums Eck gehen.

Mehr zum Thema: Der neue Porsche Cayenne (2017)

Porsche Cayenne Coupé auf Cayenne-II-Basis

Bei den Motoren kommen im Porsche Cayenne Coupé ein Dreiliter-V6-Turbodiesel mit 385 PS mit elektrischem Lader und einem maximalen Drehmoment von 750 Newtonmeter sowie der bereits bekannte 3,6-Liter-V6-Benziner in den Leistungsstufen 300, 420 und 440 PS zum Einsatz. Darüber hinaus erwarten wir eine besonders sportliche GTS-Version des Porsche Cayenne Coupé und einen Plug-In-Hybrid mit einer elektrischen Reichweite von mindestens 50 Kilometern. Im Innenraum wird sicherlich das überarbeitete Armaturenbrett aus dem normalen Cayenne mit Touchscreen und möglicherweise sogar mit Gestensteuerung Einzug halten. Vor 2018 aber geht das Porsche Cayenne Coupé nicht an den Start.

Mehr zum Thema: Porsche Panamera II unterwegs

Alexander Koch