Autosalon Paris 2012

Peugeot Onyx: Diesel-Hybrid-Supersportler auf dem Pariser Autosalon 2012

Flaches Ausrufezeichen

Der Löwe zeigt seine Krallen: Mit der Studie Onyx demonstriert Peugeot in Paris Know How in Sachen Diesel-Hybrid und Supersportwagen

Das Schöne an einem Heimspiel ist die Tatsache, dass man die Unterstützung der Zuschauer fast immer sicher hat. Vor diesem Hintergrund traut man sich auch mal etwas mehr zu oder zeigt etwas ganz Besonderes, um die Fans zu erfreuen – und was für Fußballer gilt, kann auch für Autobauer nicht falsch sein.

Peugeot Onyx: Diesel-Hybrid-Sportler auf Pariser Salon 2012

Beim Auto Salon Paris 2012 ergreift Peugeot die Gelegenheit beim Schopfe und präsentiert den Diesel-Hybrid-Supersportler Peugeot Onyx, der den Franzosen bei ihrem Heimspiel einen Platz auf den Titelseiten sichern soll. Dabei nutzt Peugeot feinste Zutaten: Eine Carbon-Struktur sorgt für extrem niedriges Gewicht und der Antrieb ist gleichermaßen kraftvoll wie sparsam.

Hinter den Insassen des 1,13 Meter flachen Peugeot Onyx ist ein V8-Turbodiesel mit 3,7 Liter Hubraum montiert, der satte 600 PS leistet. Dazu kommt ein 59 kW (80PS) starker Elektromotor, der den Onyx endgültig in die Liga der Supersportwagen katapultiert und ähnlich wie die KERS-Aggregate der Formel 1 Energie in Schubphasen gewinnt, um sie beim Beschleunigen auf Knopfdruck abzugeben.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Eine Serienfertigung des Diesel-Sportlers ist praktisch ausgeschlossen, aber für die Besucher des Pariser Salons dürfte der radikale Hybrid-Ansatz dennoch eines der Highlights sein. Wie ernst es Peugeot mit der Nachhaltigkeit ist, zeigt ein Blick in den Innenraum: Armaturenbrett und Mittelkonsole bestehen aus recycleten Zeitungen.
Benny Hiltscher