Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2015

Pagani Huayra: Zonda-Nachfolger auf dem Autosalon Genf 2011

Im Namen des Windes

Paganis Zonda-Nachfolger heißt Huayra und rennt 370 km/h. Der Sechsliter-V12 mit über 700 PS kommt von AMG. Weltpremiere ist auf dem Genfer Salon 2011

Pagani verbindet extremes Design mit Spitzen-Fahrleistungen. Acht Jahre nach dem Zonda ist nun der neueste Wurf fertig. Der Huayra leiht sich seinen Namen bei einem Gott des Windes aus einer alten Aymara-Sage. Wie schon beim Zonda bauen die Italiener einen Motor von AMG in das Rohrrahmen-Chassis ihres Supersportwagens. Zwischen Passagierkabine und Hinterachse arbeitet allerdings nicht mehr der Zwölfzylinder-Sauger, sondern die aktuelle Version mit Biturbo-Aufladung.

Mehr Auto-News: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Aus sechs Liter Hubraum entstehen über 700 PS und 1000 Newtonmeter. Die treffen auf 1350 Kilo Leergewicht, das Leistungsgewicht ist mit knapp zwei Kilo/PS sehr niedrig. Bis zu 370 km/h soll der neue Pagani erreichen, zur Beschleunigung gibt es noch keine Angaben.
Andreas Of