Alle News & Highlights zum Genfer Autosalon 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Pagani Huayra BC (2016): Informationen

Huayra BC, der Hardcore-Pagani

Der extrascharfe Pagani Huayra BC beeindruckt mit Design und harten Zahlen. Das Topmodell der Huayra-Baureihe kommt 2016 mit 800 PS und extremer Aerodynamik.

Kürzlich feierte der Pagani Huayra BC seine Weltpremiere. Die italienische Supersportwagen-Schmiede stellt mit dem Huayra BC das zugespitzte Performance-Modell des Basis-Huayra für einen erlesenen Kundenkreis zur Verfügung. Erlesen schon deshalb, weil der Preis deutlich siebenstellig ausfallen dürfte. Außerdem ist die Stückzahl auf 20 Fahrzeuge limitiert. Angeschoben wird der stark verspoilerte Huayra BC von satten 800 PS und 1000 Newtonmeter Drehmoment. Die Leistung wird durch einen Sechsliter-V12 von Mercedes-AMG erzeugt. Ein sequentielles Siebengang-Getriebe wuchtet die gesamte Kraft auf die Hinterräder. Über die Fahrleistungen des Huayra BC schweigt sich Pagani noch aus. Die Zusatzbezeichnung BC ist übrigens ein Geschenk an Benny Caiola, den allerersten Pagani-Kunden überhaupt.

Bildergalerie: Pagani Huayra BC in Höchstform (2016)

Der Pagani Huayra BC kommt auf 800 PS 

Beim Huayra BC sparen die Italiener im Vergleich zur Basis mehr als 100 Kilo Gewicht. Hauptverantwortlich dafür ist ein komplett aus Aluminium entwickeltes Fahrwerk. Die Grundform der Flunder ist weitestgehend an den Standard-Huayra angelehnt, dennoch gibt Pagani an, das die Aerodynamik des BC zu großen Teilen verändert wurde. Sichtbar wird diese Behauptung vor allem am Heck des Supersportlers, wo jetzt ein riesiger Flügel für mehr Abtrieb sorgen soll. Seitliche kleine Flügel, eine tiefliegende Front und der ausladenende Diffusor am Heck leisten ihrerseits einen Beitrag zur Attake-Optik.

Mehr zum Thema: Der Pagani Huayra im Fahrbericht

Benny Hiltscher