×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Gedankenspiel Opel Cascada Coupé: Zurück zu alter Größe?

Größe zeigen

Mit dem Cascada greift Opel den Markt der Mittelklasse-Cabrios an. Aber auch eine geschlossene Variante des Cascada könnte Anhänger finden

Eingefleischte Opel-Fans denken von Zeit zu Zeit wehmütig an die Zeiten des Opel Calibra zurück. Wer heute auf die Suche nach einem großen Coupé aus Rüsselsheim geht, wird vom Händler bestenfalls vertröstet – eine echte Alternative zu Audi A5 oder dem kommenden BMW 4er ist derzeit nicht in Sicht.

Gedankenspiel Opel Cascada Coupé: Zurück zu alter Größe?

Dabei könnte das kommende Opel Cascada Cabrio durchaus eine passende Basis für ein schickes Mittelklasse-Coupé abgeben. Ob die geschlossene Variante dann Opel Cascada Coupé heißt oder den altehrwürdigen Namen Calibra ins aktuelle Jahrtausend bringt, dürfte für viele Kunden eine untergeordnete Rolle spielen.

Bei Motoren und Getriebe des potenziellen Opel Calibra 2014 könnten die Opelaner ganz bequem auf die Palette des Cascada Cabrio zugreifen und genau wie dieser die ursprünglich für den Insignia OPC entwickelte HiPerStrut-Vorderachs-Technik nutzen.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Als Orientierung für den Preis des denkbaren, aber bisher in keiner Form angekündigten Cascada Coupé könnten die Preise der offenen Version dienen: Los geht es dort ab 25.945 Euro. Das kompakte Astra-Coupé namens GTC ist schon ab 19.545 Euro erhältlich, bietet aber auch nicht die Exklusivität einer geschlossenen Cascada-Variante.
Benny Hiltscher