×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Opel Cascada Cabrio 2013: Offenes Fahrspaß-Versprechen

Offenes Versprechen

Große Ziele verfolgt Opel mit dem neuen Cascada Cabrio, das unter einem hochwertigen Stoffverdeck Platz für bis zu vier Insassen bietet

Wenige Wochen nach den ersten offiziellen Teaser-Bildern fallen nun sämtliche Hüllen des neuen Image- und Hoffnungsträgers: Der Opel Cascada 2013 soll ab Anfang nächsten Jahres verstärkt Frischluft-Fans in die Autohäuser locken, die auf der Suche nach einem neuen Cabrio gleich einen Blick auf die sonstigen Neuheiten der Rüsselsheimer werfen können – auch die Modelle Adam und Mokka sind  schließlich völlig neu und wollen entdeckt werden.

Opel Cascada Cabrio 2013: Offenes Fahrspaß-Versprechen

Opel selbst sieht das neue Cascada Cabrio in der Tradition der Erfolgsmodelle Kapitän und Rekord, die in den 50er- und 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts ebenfalls als viersitzige Cabrios mit Stoffverdeck erhältlich waren. An die Erfolge dieser Zeit soll mit dem Cascada angeknüpft werden, weshalb die neue Baureihe mit allem ausgestattet wird, was bei Opel derzeit gut und teuer ist.

Das hochwertige Stoffverdeck des Cascada lässt sich auch während der Fahrt (bis 50 km/h) innerhalb von 17 Sekunden öffnen und schließen. Ein spezielles Polyester-Vlies zwischen äußerer Dämmschicht und Innenraumverkleidung sorgt für eine erstklassige Geräusch- und Wärmedämmung des in drei Farben erhältlichen Verdecks.

Viel Komfort versprechen auch die mit Nappaleder bezogenen Ergonomiesitze, die sowohl beheizt als auch belüftet werden können. Der Kofferaum bietet einen Stauraum von 280 bis 350 Liter, optional kann aber auch die Rückbank im Verhältnis 50 zu 50 geteilt und umgeklappt werden, was zusätzlichen Platz bietet und auch den Transport sperriger Güter ermöglicht.

Auch beim Fahrwerk geht Opel keine Kompromisse ein: Der Cascada kommt mit der ursprünglich für den Insignia OPC entwickelten HiPerStrut-Aufhängung und dem adaptiven Fahrwerk FlexRide, dazu kommen leistungsstarke Bremsanlagen mit bis zu 326 Millimeter großen Bremsscheiben und bereits ab Werk Felgen bis zu einem Durchmesser von 20 Zoll.

Mit einer Gesamtlänge von 4,70 Meter überragt der Opel Cascada nicht nur die offenen Modelle aus Wolfsburg, auch die Cabrio-Varianten von BMW 3er, Audi A5 und Mercedes E-Klasse können da nicht mithalten. Von scheinbaren Vorgängern auf Basis von Kadett oder Astra hebt sich der Cascada dementsprechend deutlich ab. Beim Preis verspricht Opel dennoch Zurückhaltung und deutlich mehr Volksnähe als in der Premium-Liga.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Zum Marktstart des Opel Cascada 2013 stehen vier Motoren zur Wahl, wobei von Beginn an ein 165 PS starker Diesel (Cascada 2.0 CDTI) an der Seite von drei Ottomotoren mit 120, 140 und 170 PS steht. Weitere Benzin- und Dieselmotoren werden im Lauf des kommenden Jahres folgen, womit vor allem leistungshungrige Cascada-Interessenten bedient werden dürften.
Benny Hiltscher