×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller
Alle Bilder und Highlights der IAA Frankfurt 2013

Neuer BMW M5 ab November 2011: Preis ab 102.700 Euro

M-Achtgeschoss

Nun hat BMW endlich den Preis verraten: 102.700 Euro kostet der BMW M5, wenn er im November zu den Händlern kommt. Mit V8-Twinturbo, 560 PS und 680 Newtonmeter ist er der stärkste M5 aller Zeiten

Der neue BMW M5, diese Münchner Inkarnation einer leistungsportlichen Limousine, rollt im November zu den deutschen BMW-Händlern. Mindestens 102.700 Euro kostet der schnelle Viertürer. Serienmäßig rennt der Neue 250 km/h schnell. Wer 305 km/h fahren möchte, muss draufzahlen. Für beide Versionen gilt: Den Verbrauch gibt BMW mit 9,9 Liter an (232 g CO2/km).

Glücklich nimmt der Sportfahrer zur Kenntnis, dass die neue Auflage optisch das Messer noch schärfer und eleganter wetzt als alles Bisherige. Ein schön gefräßiges Haifischmaul mit riesigen, übrigens voll funktionalen Lufteinlässen, smarte seitliche Kiemen, massiv gezeichnete Kotflügel und dazu einige sehr spezielle aerodynamische Raffinessen. Hinten dann der rockige Abgang mit zweiflutiger Abgasanlage, vier Endrohren und echtem Diffusor. Großer Tusch.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Auch die üppige 20-Zoll-Mischbereifung ist über Diskussionen erhaben. Auf den Leichtmetall-Schmiederädern im offenen Doppelspeichendesign sitzen vorn Reifen der Dimension 265/35 ZR 20 und hinten 295/30 ZR 20. Aber jetzt kommen die Bedenkenträger und regen sich auf, weil es den schönen Zehnzylinder des Vorgängermodells nicht mehr gibt – anstatt zu rekapitulieren, dass die M5-Saga im Jahr 1985 mit einem Sechszylinder begann und man der neuen Technik ruhig etwas mehr Aufmerksamkeit schenken sollte.

Neuer BMW M5 mit V8-Twinturbo statt V10-Sauger

Ja, statt des Zehnzylinders steckt ein V8 unter der Haube. Ja, erstmals verabschiedet sich die M GmbH vom Sauger und marschiert nun mit Biturbo-Technik. Die „M TwinPower-Turbo-Technologie“, bekannt aus BMW X6 M und BMW X5 M, wird dem Hochdrehzahlmotor das Atmen erleichtern. „Der neue Motor gewährleistet die für BMW M-Automobile charakteristische lineare Kraftentfaltung in einer neuen Dimension“, schwärmen die Münchner. Angesagt sind 560 PS bei 6000 U/min – beim alten V10 waren es 507 PS bei 7750 U/min. Das maximale Drehmoment wächst von 520 auf 680 Newtonmeter. Dazu liegt es schon knapp über Leerlauf an: geruhsame 1500 mal muss sich die Kurbelwelle drehen, um das Drehmomentmaximum an das Getriebe zu liefern. Der V10-Sauger benötigte 6100 Umdrehungen für die maximale Zugkraft.