Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes-Maybach S 600 Guard (2016)

Bombensicherer Mercedes-Maybach

Mit schwerer Panzerung wird der Mercedes-Maybach S 600 Guard endgültig zum sichersten Auto der Welt. Hier versaut selbst Sturmgewehr-Munition nicht den Tag.

Stuttgart legt nach und macht sein Flaggschiff bombensicher. Der neue Mercedes-Maybach S 600 Guard rollt auf Wunsch als automobile Festung über die Boulevards. Als sicherstes Auto der Welt wird die Mercedes S-Klasse dank ihrer Vielzahl von intelligenten Assistenzsystemen und dem hohen Schutzniveau im Falle eines Crashs sowieso schon bezeichnet. Als Guard erfüllt der Mercedes-MaybachS 600 als erster Pkw die Anforderungen der ballistischen Schutzklasse VR10 und genießt damit ein echtes Alleinstellungsmerkmal auf dem prestigeträchtigen Markt der gepanzerten Sicherheitslimousinen. Denn wenn Staatschefs und andere VIPs in gepanzerten Limousinen vorfahren, sind häufig auch Kameras vor Ort und bringen die Bilder in Millionen Wohnzimmer – auch wenn kaum jemand tatsächlich ein solches Auto kauft, trägt es doch erheblich zum Image einer Marke wie Mercedes bei. Die Guard-Sonderschutzversion des Mercedes-Maybach mit seinem um 20 Zentimeter verlängerten Radstand wurde umfangreich überarbeitet, um alle Insassen auch im Falle eines Angriffs mit schweren Waffen optimal schützen zu können. Gleichzeitig bietet sie die von Maybach gewohnten Annehmlichkeiten einer Limousine, die sich nochmals spürbar von den hohen Standards der Luxusklasse abhebt.

Bildergalerie starten: Mercedes-Maybach S 600 Guard (VR10)

Bombensicher: Der neue Mercedes-Maybach S 600 Guard

Als Mercedes-Maybach S 600 Guard mit Schutzklasse VR10 halten Karosserie und Scheiben der 5,45 Meter langen Limousine sogar einem Beschuss aus Sturmgewehren mit Stahlhartkern-Munition stand. Die Widerstandsfähigkeit gegenüber Explosionen ist ebenfalls Bestandteil der Norm VR10, die Prüfkriterien dieser Disziplin sind jedoch nicht öffentlich zugänglich. Eine wichtige Rolle dabei spielt auch die Bodenpanzerung, die das Fahrzeug bei Sprengstoff-Angriffen von der Unterseite schützt. Wesentlich zum hohen Schutzniveau der Guard-Modelle trägt auch der Umstand bei, dass sich die Fahrzeuge optisch kaum von ihren nicht gepanzerten Schwestermodellen unterscheiden und somit keine unnötige Aufmerksamkeit auf sich lenken. Dass Modelle wie der Mercedes-Maybach S 600 Guard keine gewöhnliche Zielgruppe im Visier haben, wird auch beim Blick auf den Preis deutlich: 470.000 Euro kostet die gepanzerte Luxuslimousine mit ihrer Basis-Ausstattung, diverse Sonderwünsche dürften den Preis fast immer über 500.000 Euro treiben – und dann kommt noch die Mehrwertsteuer hinzu! Ohne Panzerung kostet der Mercedes-Maybach S 600 nur rund ein Drittel.

Benny Hiltscher