Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes GLE (2018): Neue Fotos (Update!)

Neuer GLE bereit fürs Grobe

Der neue Mercedes GLE (2018) bietet neben verbesserter Geländegängigkeit auch spürbar mehr Platz, wird dabei aber leichter und sparsamer – auch, weil er erstmals als Hybrid erhältlich ist.

Der erste echte Mercedes GLE ist (2018) in Arbeit, wie neue Bilder des GLE-Erlkönigs zeigen. Doch wieso der "erste echte"? Streng genommen ist der aktuelle Mercedes GLE nur ein Facelift des Geländewagens, der bis zu seiner Umbenennung als Mercedes ML bekannt war. Und mit dem so gesehen ersten echten Mercedes GLE (2018) haben die Schwaben einiges vor: Basierend auf der Plattform der aktuellen E-Klasse soll das Gewicht des neue GLE (2018) die Zweitonnen-Marke unterschreiten – allerdings nur, wenn er mit Heckantrieb geordert wird. Um aber die spürbar verbesserten Offroad-Skills des neuen Mercedes GLE (2018) auszunutzen, sollte der Geländewagen den schwereren Allradantrieb haben. Erhöhte Bodenfreiheit, größere Achsverschränkungen, Sperrdifferenziale und ein Getriebe mit Untersetzungsmöglichkeiten machen den Mercedes GLE (2018) schließlich fit fürs Grobe. Wer den neuen GLE (2018) auch oder gerade als Familienauto nutzt, wird vom gewachsenen Innenraum profitieren und sich am sinkenden Spritverbrauch erfreuen. Das niedrigere Gesamtgewicht in Verbindung mit neuen, nochmals effizienteren Motoren bedeuten einen um bis zu 20 Prozent niedrigeren Verbrauch. Ganz gleich, ob als Benziner oder Diesel.

Bildergalerie: Mercedes GLE (2018)

Mercedes-Modellpalette im Video:

 

Mercedes GLE (2018) auch als Hybrid erhältlich

Der GLE Hybrid (2018) wird einen Vierzylinder-Benziner mit einem über 100 PS starken E-Motor kombinieren und soll den Durchschnittsverbrauch auf unter vier Liter drücken. Der neue Mercedes GLE (2018) erhält darüber hinaus zwei neue Sechszylinder mit bis zu 400 PS, einen ebenfalls über 400 PS starken Diesel und zwei Vierzylinder mit über 200 PS. Vom GLE (2018) gibt's natürlich auch AMG-Ableger. Den Mercedes-AMG GLE 43 schubst voraussichtlich der von der neuen E-Klasse bekannte Dreiliter-Sechszylinder mit 401 PS nach vorne. Aber auch der AMG GLE 63 und AMG GLE 63 S bedienen sich im Regal der E-Klasse: Der von ihr bekannte Vierliter-V8-Biturbo wird sicherlich auch im neuen AMG GLE 63 571 respektive 612 PS (AMG GLE 63 S) leisten. Optisch entwickelt sich der Mercedes GLE (2018) dezent weiter und ist wohl auch weiterhin an der diagonal C-Säule zu erkennen. 2018 rechnen wir mit dem Marktstart des neuen Mercedes GLE. Die neuen Preisen sind uns noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema: Neuer GLT Pickup (2017)

Alexander Koch