New York Auto Show 2016: Alle Infos und Bilder

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes GLC Coupé: New York Auto Show 2016

GLC Coupé Premiere in New York

Mit der Premiere des Mercedes GLC Coupé auf der New York Auto Show 2016 beweist der Autobauer, wie schnittig ein Enkel der legendären G-Klasse sein kann. Im Herbst geht das SUV-Coupé auch als AMG 43 an den Start.

Wenn das Mercedes GLC Coupé seine Premiere auf der New York Auto Show 2016 (25. März bis 3. April) feiert, ist es der jüngste Neuzugang der mittlerweile ziemlich großen SUV-Flotte von Mercedes. Das GLC Coupé ist zudem eher ein aufgebockter Sport-, denn ein flach geklopfter Geländewagen: 4,73 Meter lang, aber nur 1,60 Meter hoch. Das Mercedes GLC Coupé nutzt zwar noch die gleiche Plattform wie der GLC, duckt sich aber vier Zentimeter tiefer und geht um acht Zentimeter in die Länge. Dazu gibt es am GLC Coupé markante Räder, eine stark konturierte Motorhaube und – wie es sich für ein Coupé aus Stuttgart mittlerweile gehört – den Grill im Diamanten-Dekor. Damit das Mercedes GLC Coupé auch hält, was sein schnittiges Design verspricht, hatte auch AMG von Anfang an die Finger mit im Spiel. Noch vor dem Jahresende wird es das GLC Coupé deshalb auch als AMG 43 geben, der mit 367 PS und 520 Newtonmeter in weniger als fünf Sekunden auf Tempo 100 stürmen und vorlaut an der 250er-Marke kratzen wird. Außerdem stehen alle GLC Coupés etwas tiefer, haben ein strammer abgestimmtes Fahrwerk und erhalten zumindest auf Wunsch eine Lenkung mit direkterer Übersetzung. Mehr zum Thema: Neue Autos auf der New York Auto Show 2016

Bildergalerie: Mercedes GLC Coupé (2016)

GLC Coupé auf der New York Auto Show 2016

Weil man das GLC Coupé als AMG zwar in der sportlichen Ecke positionieren, aber nicht in großen Stückzahlen verkaufen kann, stehen bis zum Jahresende gleich noch sieben andere Triebwerke im GLC Coupé zur Wahl: Vier Diesel, zwei Benziner oder der Plug-In-Hybrid. Der lockt auf der einen Seite mit einer Systemleistung von 320 PS, auf der anderen Seite aber auch mit einer elektrischen Reichweite von 30 Kilometern. Das entspricht einem Normverbrauch von 2,5 Litern auf 100 Kilometer. Zwar hat BMW mit dem X4 bereits zwei Jahre Vorsprung, wenn Mercedes im Herbst mit der Auslieferung des GLC Coupé beginnt. Doch zumindest in einem Punkt wollen sich die Schwaben nicht mit dem zweiten Platz zufrieden geben: beim Preis. Da schon der konventionelle GLC bei knapp 45.000 Euro beginnt und Coupés immer etwas teurer sind, dürfte das neue Mercedes GLC Coupé kaum unter 50.000 Euro erhältlich sein.

Mehr zum Thema: GLE Coupé im Vergleichstest

 

Thomas Geiger