Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes GLA Facelift (2017): Erste Fotos

GLA Facelift fast ungetarnt

Erste Fotos zeigen das Mercedes GLA Facelift (2017) nahezu ungetarnt auf Testfahrt. Die Neuerungen werden größtenteils von der A-Klasse übernommen. Schon im Frühling soll das aufgefrischte Crossover auf den Markt kommen.

Nachdem vor drei Jahren der erste Mercedes GLA das Licht der Welt erblickte, läuft mittlerweile schon der Countdown für das erste Facelift, das ab Frühling 2017 bei den Händlern stehen soll. Wie das aussehen wird, zeigen die ersten Erlkönig-Fotos (unseres Lesers Reiner Heinz), auf denen das Crossover mit der internen Bezeichnung X156 fast ungetarnt durch die Straßen fährt. Dabei stammen die Neuerungen größtenteils von der Basis A-Klasse, die schon Ende 2015 auf den Markt gekommen ist. Optisch ändern sich vor allem die Front- und Heckpartie. So spendiert Mercedes dem GLA Facelift (2017) vorne einen neuen Stoßfänger und einen robusteren Grill, der den SUV-Chrakter des Crossovers hervorheben soll. Außerdem gibt es neue Scheinwerfer, die mit LED-Technik auf den neuesten Stand gebracht sind. Das Heck zieren ebenfalls Stoßfänger und Rückleuchten in neuem Design. Die wohl größte Neuheit am Mercedes GLA Facelift (2017) wird eine 360-Grad-Kamera zur Rundum-Überwachung.

Bildergalerie starten: Mercedes GLA Facelift (2017)

Mercedes GLA Facelift (2017) auf Testfart (Video):

Erste Fotos vom Mercedes GLA Facelift (2017) aufgetaucht

In Sachen Innenraumgestaltung und Infotainment bedient sich das Mercedes GLA Facelift (2017) kräftig an der A-Klasse. So wird man beim aufgefrischten Crossover mit einem größeren Bildschirm und leicht verändertem Design der Instrumente rechnen dürfen. Antriebstechnisch hat Mercedes bereits im vergangenen Jahr aufgestockt und für den GLA einen 2,1-Liter-Diesel mit 177 PS bereitgestellt. Einige Spekulationen gehen davon aus, dass es für das Mercedes GLA Facelift (2017) außerdem einen Motor mit 1,6-Liter-Hubraum und 102 PS geben wird. Später darf man sich dann auch wieder auf einen AMG freuen, deren vier Zylinder es mit 381 PS krachen lassen. Zu den Preisen ist bisher nichts bekannt, sie dürften vom aktuellen Modell jedoch nicht allzu weit abweichen. Da startet die Basis-Version bei 29.307 Euro, den GLA 45 AMG gibt es ab 55.870 Euro. Mehr zum Thema: Neue Mercedes A-Klasse (2018)

Mehr zum Thema:
Mercedes GLB kommt 2019

Mercedes-Modellpalette bis 2016 im Video:

 

Lena Reuß