Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes CLS (2019): Illustration

Neuer CLS basiert auf der S-Klasse

Der neue Mercedes CLS basiert erstmalig auf der Plattform der S-Klasse. Das viertürige Coupé rollt 2019 zu einem Preis von über 100.000 Euro zu den Mercedes-Händlern.

Der neue Mercedes CLS ist die nur logische Konsequenz der Produktstrategie von Mercedes-Benz. Hauptgrund der steigenden Verkaufszahlen von Mercedes sind nämlich immer neue Nischenmodelle auf Basis etablierter Baureihen, mit denen die Schwaben noch die allerkleinste Lücke schließen. Die Auffächerung des Portfolios macht wie zu erwarten auch vor der S-Klasse nicht Halt, die um ein viertüriges Coupé namens CLS ergänzt wird. War der CLS in der alten Generation noch ein Ableger der E-Klasse, ist der neue Mercedes CLS endlich das, was der Name hergibt: das viertürige Mercedes-Coupé zur S-Klasse auf Basis des S-Klasse Coupés. Die entstandene Lücke in der E-Klasse-Reihe füllt der neue CLE wieder auf. Doch zurück zum CLS, der in der besonders scharfen AMG-Version dem Porsche Panamera in die Quere kommen soll.

Bildergalerie: Neuer CLS kommt 2019

CLS kostet über 100.000 Euro

Mit der aufwändigen S-Klasse-Technik samt vorausschauendem Federungssystem Magic Body Control und einer konkurrenzlos gefächerten Motorpalette aus Vier-, Sechs-, Acht- und Zwölfzylindern (231 bis 630 PS) steht der auf der verlängerten Coupé-Plattform basierende Mercedes CLS allein auf weiter Flur. Während das S-Klasse Coupé derzeit bei 99.600 Euro beginnt, können die Schwaben für den viertürigen CLS durchaus 10.000 Euro mehr verlangen. Was die Renditen mit der Mercedes S-Klasse deutlich erhöht. Die Markteinführung des Mercedes CLS soll noch vor 2020 erfolgen, wir mutmaßen Anfang 2019.

Mehr zum Thema: Mercedes S-Klasse Facelift

Alexander Koch