Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes-AMG C 63 Coupé: IAA 2015

C 63 AMG doppelt unter Druck

Dicke Backen, doppelt aufgeladener V8, radikal abgestimmtes Fahrwerk: Das Mercedes-AMG C 63 Coupé macht keine halben Sachen und brüllt die übrigen Highlights der IAA 2015 gnadenlos an die Wand.

Für die Weltpremiere des neuen Mercedes-AMG C 63 Coupé auf der IAA 2015 fahren die Schwaben nicht nur technisch, sondern auch sprachlich die ganz großen Geschütze auf: Wir sehen nicht weniger als die "sportlichste C-Klasse aller Zeiten", was mit Blick auf die Black Series-Modelle der Vorgänger-Generation durchaus wuchtige Worte sind. Doch die vollmundige Ankündigung hat ihre Gründe, schließlich durften die Techniker von AMG bei ihrem neuen Mittelklasse-Sportler aus dem Vollen schöpfen und die Fesseln der braveren Varianten des Mercedes C-Klasse Coupé ablegen. Keine Zurückhaltung zeigen die Schwaben auch bei der Motorisierung, denn der mächtige V8-Biturbo treibt auch das Coupé mit mindestens 476 PS an, im Fall des C 63 S bleiben die genannten 510 PS des V8-Biturbo nur sieben Pferdestärken hinter der Black Series von 2012 zurück.
Bildergalerie starten: Alle Highlights der IAA 2015

Mercedes-AMG C 63 Coupé: Mit 510 PS zum IAA 2015-Highlight

Schon auf den ersten Blick ist das neue Mercedes-AMG C 63 Coupé erheblich brutaler als sein Vorgänger, die weit ausgestellten Kotflügel sorgen vorn und hinten für über sechs Zentimeter mehr Breite und lassen das neue C-Klasse Coupé von AMG viel satter auf dem Asphalt stehen als bisher. Aber der Breitbau dient nicht in erster Linie der Optik, sondern geht auf die Wünsche der Fahrwerks-Entwickler zurück: Eine breitere Spur an beiden Achsen legt den Grundstein für noch mehr Performance, das konsequent auf maximale Fahrdynamik ausgelegte Fahrwerk soll die bayerischen Konkurrenz in die Schranken weisen.

Bildergalerie starten: Alle Infos zum Mercedes-AMG C 63 Coupé

 
az