Pariser Autosalon 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Kia Rio (2017): Marktstart

Neuer Kia Rio kommt 2017

Die vierte Generation des Kia Rio (2017) feiert Anfang nächsten Jahres Marktstart. Erste Fotos vom Debüt in Paris zeigen das stimmige Design des neuen Kleinwagens, der wieder etwas größer wird.

Mit völlig neuem Design und etwas größeren Abmessungen rollt der Kia Rio (2017) zum Marktstart Anfang des Jahres zu den Händlern. Der koreanische Kleinwagen kommt bereits in seiner vierten Generation zu uns. Die Produktion beginnt noch in diesem Jahr. Schon die ersten Fotos aus Paris machen klar, dass der Kia Rio (2017) auch mit seinem Design punkten möchte und mit stolzgeschwellter Brust nach Paris fährt. Und dafür lieferte allein das vergangene Jahr 473.000 gute Gründe, denn der kleine Koreaner ist weltweit äußerst erfolgreich und der absatzstärkste Kia überhaupt. Mit der neuen Tigernase an der Front samt markantem LED-Tagfahrlicht soll der Kia Rio (2017) künftig auch in Deutschland noch mehr Kunden überzeugen, denn hierzulande steht der Kleinwagen auf der Beliebtheitsskala klar im Schatten anderer Modelle. Weil es dafür mehr als ein gelungenes Design braucht, haben sich auch die Ingenieure ins Zeug gelegt und die Technik des Kia Rio gründlich überarbeitet.Bei einer Länge von rund 4,06 Meter überragt der vierte Kia Rio (2017) seinen Vorgänger um 1,5 Zentimeter, die Breite legt um einen halben Zentimeter zu und das Dach wird um einen ähnlichen Wert abgesenkt. Eine längere Motorhaube und ein kürzerer Überhang am Heck sollen die Proportionen des Kia Rio weiter verbessern, die aufrechter stehende Heckscheibe und die auf ganzer Länge verlaufende Schulterlinie runden den neuen Look ab. Mehr zum Thema: Kia Soul Facelift auf dem Autosalon Paris 2016

Bildergalerie starten: Kia Rio (2017)

Kia-Modellpalette im Video:

 

Kia Rio (2017) feiert Marktstart zu Jahresbeginn

Auch im Innenraum des Kia Rio (2017) setzen die Koreaner auf ein neues Design, wobei ein hochauflösendes, sieben Zoll großes Touchscreen-Display in der Mitte des Armaturenträgers alle Blicke auf sich zieht. Kia verspricht ein umfangreiches Infotainment-Angebot, das per Android Auto und Apple CarPlay Smartphones-kompatibel ist. Bei den Motoren bietet Kia einen neuen Einliter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 100 oder 120 PS. Außerdem kommt der Kia Niro mit einem 1,2-Liter-Vierzlyinder und 84 sowie einem 1,4-Liter-Vierzylinder mit 100 PS. Komplettiert wird die Motorenpalette durch einen 1,4-Liter-Turbodiesel, der mit 70 und 90 PS angeboten wird. Bei der Sicherheitsausstattung bietet Kia Niro ein ganzes Paket an, bestehend aus einem autonomen Notbremsassistenten (AEB) mit Fußgängererkennung, einem Spurhalteassistent und eine Gegenlenkunterstützung. Mehr zum Thema: Kia Carens auf Autosalon Paris 2016

Mehr zum Thema: Highlights des Autosalon Paris 2016

Benny Hiltscher