Alles zu SUV & Geländewagen auf AUTO ZEITUNG.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Jeep Grand Wagoneer (2018): Erste Informationen

Jeep bringt Grand Wagoneer zurück

Mit dem Jeep Grand Wagoneer kehrt 2018 ein großer Name auf die Bühne der Luxus-SUV zurück. Die Bestätigung der Neuauflage des Edel-Geländewagens ist früher als geplant im Internet aufgetaucht.

Lange Zeit waren es nur Gerüchte, nun wird die Neuauflage des Jeep Grand Wagoneer (2018) konkret. Laut eines internen Zeitplans, der nun seinen Weg ins Netz gefunden hat und eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war, geht das neue Luxus-SUV im Sommer 2018 an den Start. Der Geländewagen ist als Topmodell oberhalb des Jeep Grand Cherokee geplant und soll in der Lage sein, auch die Bedürfnisse anspruchsvollster Kunden zu erfüllen. So tritt der Jeep Grand Wagoneer in weniger als zwei Jahren auch gegen den Range Rover und die Luxus-SUV der deutschen Premium-Hersteller an – was durchaus Sinn ergibt, denn warum sollten die Amerikaner ein derart Prestige- und Margen-starkes Segment kampflos der Konkurrenz überlassen? Einen klangvollen Namen musste man in der Zentrale des Fiat-Chrysler-Konzerns nicht lange suchen, schließlich gibt es mit den von 1963 bis 1991 gebauten Jeep Wagoneer-Modellen historische Vorbilder, die auch 25 Jahre nach Ende der Produktion noch eine gute Vorlage für die geplanten Neuheiten darstellen.

Bildergalerie starten: So edel war der alte Jeep Grand Wagoneer

Video: Jeep Grand Cherokee SRT Hellcat

 

Jeep Grand Wagoneer kommt 2018 als Luxus-SUV zurück

Für den Jeep Grand Wagoneer (2018) dürfen wir nicht nur einen extrem hochwertig ausgestatteten und individuell anpassbaren Innenraum erwarten, dank einer Außenlänge von mehr als fünf Metern ist auch für jede Menge Platz gesorgt. Als technische Basis des Grand Wagoneer, den die Amerikaner im E-Segment ansiedeln, dient die neue Generation des Jeep Grand Cherokee, die im Herbst nächsten Jahres ihren Marktstart feiern wird. Beide Modelle erhalten effizientere Motoren und ein modernes Angebot an Assistenz- und Sicherheitssystemen, um die anspruchsvolle Kundschaft des Segments mit Hightech-Features verwöhnen zu können. Bei den Preisen ist allerdings mit großen Unterschieden zwischen dem Flaggschiff Jeep Grand Wagoneer und seinem kleineren Bruder zu rechnen: Während der aktuelle Cherokee in Deutschland schon für unter 50.000 Euro zu haben ist, dürfte der stets mit besonders kräftigen Motoren ausgerüstete Wagoneer auch in dieser Hinsicht in einer höheren Liga spielen.

Mehr zum Thema: Jeep Grand Cherokee Facelift
 

Benny Hiltscher