Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Jaguar F-Pace 2016: SUV-Studie C-X17 geht in Serie

Neu in der Family

In Detroit lässt Jaguar die Katze aus dem Sack: Es geht künftig ins Gelände - im F-Pace, dem ersten SUV der britischen Nobel-Marke

Eigentlich hat Jaguar/Landrover die Kompetenzen recht klar aufgeteilt: Jaguar ist auf der Straße zu Hause, im Landrover geht's ins Gelände. Und daran soll sich auch nichts ändern, nur weil die Marke mit der Raubkatze im Logo seit der IAA 2013 deutliche Ambitionen zeigt, selbst einen Geländewagen zu bauen.

Jaguar F-Pace 2016: Sport-SUV offiziell angekündigt

Der Jaguar F-Pace, wie das erste SUV der Briten heißen wird, soll mit großzügigem Innenraum und Platz für fünf Insassen plus Gepäck ein "Sportwagen für die Familie" sein. Komfort, Sicherheitsgefühl und praktische Werte zählen, die Gelände-Kompetenz überlässt Jaguar weiterhin der Konzern-Schwester. Dennoch kommt natürlich ein neu entwickelter, intelligenter Allradantrieb zum Einsatz, der souveränes Fahrverhalten in jeder Situation ermöglichen soll.

Optisch wird der Jaguar F-Pace seine sportliche Seite betonen. Nicht umsonst erinnert der Name an den F-Type, auch das Design ist deutlich vom dynamischen Roadster inspiriert. Sehr viel mehr als das Foto von der linken Rückleuchte gibt es in Detroit aber noch nicht zu sehen, weitere Informationen sollen im Laufe des Jahres bekannt gegeben werden. In den Handel kommt der Jaguar F-Pace dann 2016.

Jonas Eling