Auto China 2016

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Icona Vulcano: Supersportwagen-Studie auf der Shanghai Motor Show 2013

Es brodelt im Vesuv

Mit dem Supersportwagen Vulcano verdreht die italienische Design-Manufaktur Icona den Besuchern der Shanghai Motor Show 2013 die Köpfe

Jung, dynamisch, gut aussehend und sportlich: der schönste Exil-Italiener kommt zwar aus Shanghai, könnte aber ebenso gut direkt den Tiefen des Vesuv entsprungen sein - sein Name lässt ja sowas vermuten. Vulcano heißt der neue Supersportwagen der italienischen Design-Manufaktur Icona, der als erstes Projekt in der neuen Dependance der Firma in Shanghais Innenstadt entstand.

Icona Vulcano: Supersportwagen-Studie in Shanghai

Fließende Formen treffen auf zackig gezeichnete Lichtkanten, den gewaltigen Heck-Diffusor und die dreieckigen Frontscheinwerfer - ja, so muss ein zweisitziger Sportwagen aussehen. Der Lack der Studie nennt sich Red Magma, schimmert bei Tageslicht feuerrot und wirkt dagegen bei Nacht fast schwarz.

Hat man sich an den Details und Kurven sattgesehen, bleibt der Blick aber unweigerlich beim Namen des beteiligten Motoren-Ingenieurs hängen: Claudio Lombardi, früherer Chef der Motorenentwicklung im Hause Ferrari, hat dem Vulcano höchstselbst einen Zwölfzylinder-Hybrid mit zwei unterstützenden Elektro-Motoren und insgesamt über 900 PS eingepflanzt. Während der Icona Vulcano in Shanghai nur als Design-Studie vorgestellt wird, gibt es aber angeblich bereits Pläne für eine Kleinserie. Der Vulcano brodelt also weiter...

Jonas Eling